Am Samstag gewann die Herren 8 gegen den Tabellennachbarn ASV Scheppach-Adolzfurt mit 9:5. Nach dem 9:5-Sieg gegen Kirchensall, war dies nun bereits der zweite Sieg in Folge und ein Sprung auf Platz 4 der Kreisliga C4.

Zum Matchwinner avancierte Gisela Wolf, die 2 Stunden vor Spielbeginn kurzfristig für den erkrankten Matze Scherer eingesprungen ist. Nach der Niederlage von Doppel 2 Sommer/Wolf, gewannen Ruffer/Balb ganz sicher und Munzinger/Müller kampflos weil die Gastgeber nur zu Fünft waren.
Spitzenspieler Hartmut Ruffer mit 2 ganz sicheren Siegen und Michael Sommer holten im vorderen Paarkreuz drei Punkte zur 5:2 Führung.
Das mittlere Paarkreuz mit Thomas Balb und Martin Munzinger, der sein erstes Ligaspiel bestritt, teilte sich die Punkte zur zwischenzeitlichen 7:4-Führung.
Stefan Müller war wie in der Vorwoche wiederum der “Mann für den Siegpunkt”. Er hat nun in der Rückrunde mit 4:0 eine makellose Bilanz.

Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag an. Zuerst geht es gegen den Tabellendritten Michelbach/Wald, den wir in voraussichtlicher Bestbesetzung auch besiegen wollen und auf Platz Drei springen. KS.

Teilweise emotional geladen verlief das Spiel in der Landesklasse, allerdings mehr außerhalb den Spielumrandungen zwischen den Vätern, als unter den Teams an den Tischen, die sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen ließen.

Niko Mavromichalis/Bo Yü Gao bezwangen Rehmann/Meng mit 3:0 Sätzen, während Marius Haaf/Tom Seidel ihren Gegnern Kuhr/Werner nach einem 0:3 gratulieren mussten. Abwehrspieler Bo Yü konnte gegen den sehr stark angreifenden Rehmann beim 1:3 nur einen Satz für sich verbuchen, bevor Niko erst im 5. Satz gegen Meng zum 2:2 Zwischenstand ausgleichen konnte. Tom unterlag dann mit 0:3 gegen Kuhr, ebenso Marius knapp im 5. Satz gegen Werner. Niko gegen Rehmann und Bo Yü gegen Meng, konnten beide sicher mit einem 3:0 zum Zwischenstand von 4:4 ausgleichen. Dann fand Marius beim 0:3 gegen Kuhr kein Mittel. Tom gelang dann jedoch mit einem 3:0 Sieg gegen Werner seinem Team noch ein 5:5 Unentschieden sichern.

Am Sonntag um 15 Uhr erwarten die Tischtennis Oberligisten den Vorletzten TTG Kleinsteinbach/Singen. Gnadental steht momentan auf Platz 7 mit 9:17 Punkten. Nach zwei enorm wichtigen Rückrundensiegen gegen direkte Tabellennachbarn Kirchheim und Neckarbischofsheim kommt es am Sonntag zur nächsten scheinbar lösbaren Aufgabe. Die Pforzheimer Vorstädter gewannen in der Vorrunde noch in einer äußerst emotionalen Begegnung knapp mit 9:7. Inzwischen scheint sich das Sextett in der Auflösung zu befinden. In der Rückrunde schafften die Badener gerade mal 7 Einzelpunkte in 5 Begegnungen.

Die Nummer 1 Dejan Dujakovic ist seit Dezember als Nationaltrainer in Bahrain tätig. Ein weiterer Stammspieler pausiert in der Rückrunde aus Studiengründen. Somit scheint die Gelegenheit günstig am Sonntag zu einem Sieg zu kommen.
Im vorderen Paarkreuz warten auf die TTCler Valeriy Rakov und Daniel Horlacher immerhin mit Yannik Schwarz und Hai Nguyen noch zwei ernsthafte Gegner. Schwarz konnte in der Vorrunde von beiden nur ganz knapp bezwungen werden. Im mittleren und hinteren Paarkreuz müssen die Gnadentaler abwarten mit welchen Ersatzspieler die Gäste kommen. Der papierform anch sind alle schlagbar. Ein Gnadentaler Sieg ist gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten dringend notwendig für den Klassenerhalt und sicherlich auch machbar wenn alle Spieler ihre Bestleistung abrufen können und kein Leichtsinn aufkommt.

Die TTC-Aufstellung mit Bestbesetzung: Valery Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Lukas Petermann und Klaus Mack

Die sehr erfolgreichen Gnadentaler Frauen erwarten ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr in der Sporthalle Michelfeld das Reserveteam der Stuttgarter Regionalligisten. Das TTC-Quartett ist als Vierter die Überraschung der Saison, hat aber am Wochenende krankheitsbedingt mit Ersatz beim Vorletzten Herrlingen verloren. Die Gäste aus Stuttgart haben zwei erfahrene Regionalligaspielerinnen in ihren Reihen. Wenn Anja Eichner und Nadine Brucker mit über 1600 QTTR-Punkten kommen, gibts hochklassiges Damen-Tischtennis, allerdings wird es schwer für das TTC-Quartett zum Sieg zu kommen. Die TTC- Spitzenspielerin Gabi Mazarella-Stan ist mit 7:1 Rückrundensiegen in bester Verfassung. Mannschaftsführerin Nicole wagner hofft in bester Startaufstellung auf die Wiederholung des Vorrundensiegs.

Die TTC-Aufstellung: Gabriela Mazzarella-Stan, Nicole Wagner, Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt

Nachdem am Ende der Vorrunde fünf Siege und drei Niederlagen zu verzeichnen waren, konnte man auf einem nicht für möglich gehaltenen 4. Tabellenplatz bis zum Auftakt der Rückrunde überwintern.

Leider war wie schon beim Hinspiel, auch beim Auswärtsspiel gegen Steinheim/Murr kein Punktgewinn möglich, da die Gastgeberinnen ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht wurden. Das TTC-Quartett Sonja Tulke (1), Marion König, Karin Köhler(1) und Damaris Eckstein konnte an diesem Spieltag lediglich zwei Einzel für sich entscheiden.

Dennoch ist das Motto dieser Saison weiterhin aktuell: "TRAUMZIEL: MITTENDRIN STATT NUR DABEI!"

damen 2

Am Sonntag war die 1. Damenmannschaft des TTC Gnadental zu Gast beim TSV Herrlingen II. Da die Damen auf Mannschaftsführerin Tanja Mack verzichten mussten, reisten sie mit Ersatzspielerin Sonja Tulke an.

Bereits in den Eingangsdoppeln lief es nicht optimal. Gabriela Mazzarella-Stan/Nicole Wagner als auch Anna-Lena Schmidt/Sonja Tulke verloren beide ihre Doppel mit 0:3. Im ersten Einzeldurchgang wurden im vorderen und im hinteren Paarkreuz die Punkte geteilt. Gabriela Mazzarella-Stan gewann in einem spannenden 5-Satz-Spiel gegen Konrad, Nicole Wagner musste sich gegen gegen Karl geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz hatte Anna-Lena Schmidt gegen die unangenehm aufspielende Belagspielerin Ott keine Problem und gewann mit 3:0 Sätzen. Sonja Tulke musste ihrer locker aufspielenden Gegnerin Hamel gratulieren. Somit waren die Damen nach dem 1. Durchgang bereits mit 2:4 im Rückstand. Im zweiten Durchgang konnte das vordere Paarkreuz doppelt Punkten. Mazzarella-Stan und Wagner bezwangen jeweils ihre Gegnerinnen und glichen zum 4:4 Zwischenstand aus. Schmidt gewann souverän gegen Hamel und brachte durch ihren Sieg den TTC mit 5:4 in Führung. Tulke musste sich nach 1:3 Sätzen geschlagen geben. In den paarkreuzübergreifenden Spielen wurde Mazzarella-Stan ihrer Favoritenrolle gerecht und erhöhte auf 6:5 für die Gnadentalerinnen. Die darauffolgenden Einzel von Schmidt, Tulke und Wagner gingen leider an die Damen aus Herrlingen und somit auch der 8:6 Gesamtsieg.

Nächsten Sonntag erwarten die Gnadentalerinnen als Gastgeber den Sportbund Stuttgart und hoffen sich durch einen Sieg den Tabellenplatz im vorderen Mittelfeld zu sichern.

Herren 1 - Oberliga

Aktuell finden keine Spiele statt

Ergebnisse vom Wochenende

Herren 7 - SV Tüngental 29:7
Herren 5 - TSV Michelbach/B. 22:9
Herren 8 - TSG Öhringen 63:9
Mädchen 2 - TTC Westheim 29:1

Die nächsten Heimspiele

Sonntag, 22.04.
10:00 UhrHerren 2 - TG Donzdorf 2
15:00 UhrDamen 1 - TSV Untergröningen 1