TeewaldDie Deutsche Meisterschaft der Senioren fand in Ensdorf, im Saarland statt. 128 Tripletten aus ganz Deutschland nahmen teil. Zunächst wurde die Vorrunde in 32 Vierer-Gruppen gespielt. Die beiden ersten blieben im A-Turnier und spielten weiter um den Titel. Die weiteren zwei Teams bildeten mit insgesamt 64 Mannschaften das B-Turnier.

Heinrich Tewald vom TTC Gnadental, der mit Bernd Pfeifer (Tübingen) und Paul Wurst (Bönnigheim) antrat, musste die Vorrunde auf roten Aschenplätzen spielen. Dort kam die Triplette überhaupt nicht klar. Nach zwei Niederlagen ging es im B-Turnier weiter. Dieses fand im Boulodrome auf gewohnten, aber anspruchsvollen Böden statt. Nach vier Siegen in Folge stand Tewalds Team im Halbfinale. Der Einzug ins Endspiel gelang leider nicht. Doch nach dem 5. Platz bei den Landesmeisterschaften in Baden Württemberg ist der 3. Platz beim B-Turnier der Deutschen Meisterschaft ein zusätzlicher Erfolg.

Das Team von Artur Kirsch (TTC Gnadental), der mit Ingrid Peifer (Tübingen) und Joachim Köhler (Backnang) spielte, schaffte es fast ins A-Turnier. Leider ging das Entscheidungsspiel verloren. So ging es für Kirsch ebenfalls im B-Turnier weiter. Nach einem Auftaktsieg traf sein Team in der folgenden K.O.-Runde ausgerechnet auf die Equipe seines TTC-Vereinskollegen Heinrich Tewald. Kirschs Team begann furios. Nach vier Aufnahmen führte man hoch mit 9:2. Doch dann kippte das Spiel. Tewalds Team fokussierte sich neu und schoss fortan jede gut positionierte gegnerische Kugel. Auf Anhieb gelang ein Sechser-Pack. Nur noch 9:8 für Kirsch. Die Partie war wieder offen. Kirschs Team konnte dem gegnerischen Druck nicht standhalten und verlor 9:13. Schade, dass die Mannschaften der TTC-Spieler so früh aufeinandergetroffen sind. Denn auch für Kirschs Equipe hätte es weit gehen können.

Eine knappe 6:9-Niederlage musste das Oberliga-Sextett des TTC Gnadental zum Auftakt beim Vorjahresvizemeister SC Staig am Samstag Abend einstecken.

Die neuformierten Doppel brachten nur teilweise den gewünschten Erfolg. Zwar gewannen Lukas Petermann und Lukas Kramer wie erhofft das Dreierdoppel gegen Michael Roll und Thilo Merrbach, jedoch sprang kein weiterer Doppelerfolg für die Gnadentaler raus. Sowohl die an Position 1 aufgestellten Daniel Horlacher und Florian Saljani unterlagen gegen Tom Duffke und Thomas Huber als auch Valeriy Rakov und Ferenc Majer gegen das gegnerische Spitzendoppel Gerd Richter und Dwain Schwarzer, so dass man mit einem Rückstand in die Einzelspiele ging.

Im vorderen Paarkreuz unterlagen Spitzenspieler Valeriy Rakov gegen Schwarzer und Daniel Horlacher gegen Richter, den ehemaligen Bundesliga-Profi und Deutschen Mannschaftsmeister mit den TTF Ochsenhausen. Im mittleren Paarkreuz unterlag Lukas Kramer gegen Huber, während Florian Saljani seinen Gegner Duffke niederkämpfte. Neue Hoffnung keimte auf als Routinier Ferenc Majer seine ganze Erfahrung in die Waagschale warf und den starken Roll denkbar knapp in der Verlängerung des 5. Satzes bezwingen konnte. Zeitgleich grosse Freude unter den TTC-Spielern, da der von seiner Hüft-OP wiedergenesene Lukas Petermann, vor dessen Einsatz noch vor Wochen ein grosses Fragezeichen stand, souverän gegen den mit kurzen Noppen auf der Rückhand agierenden Merrbach gewinnen konnte. Im Spitzeneinzel verlor Valeriy Rakov gegen Richter, während Daniel Horlacher gegen Schwarzer erfolgreich war. Den letzten Punkt für den TTC steuerte Lukas Kramer gegen Duffke bei. Danach gelang kein Einzelsieg mehr und die Partie war verloren.

Am 29.09.2019 empfängt der TTC Gnadental den Aufsteiger der TTG Kleinsteinbach/Singen zum ersten Heimspiel der neuen Saison und möchte dann die ersten Punkte einfahren.

Nach dem Abstieg in die Verbandsklasse fuhren die Gnadentaler Tischtennis Damen zum ersten Saisonspiel 2019/2020 zum Mitabsteiger nach Satteldorf.

In den Eingangsdoppeln teilte man sich die Punkte. Tanja Waibel und Tanja Mack mussten sich leider unglücklich mit nur zwei Punkten Unterschied im fünften Satz geschlagen geben. Anna-Lena Schmidt und Nicole Wagner gewannen überraschend deutlich mit 3:0. Im vorderen Paarkreuz konnte lediglich Wagner gegen die ehemalige Gnadentalerin Clara Nieto einen Sieg einfahren. Schmidt fand nicht richtig ins Spiel und konnte leider nicht punkten. Das hintere Paarkreuz des TTC war an diesem Tag unschlagbar. Mack und Waibel siegten jeweils gegen Antje Kouril und Lisa-Marie Schüler. Somit konnten sich die Gnadentaler Damen eine 6:4 Führung erspielen. Anschließend konnte Wagner noch einen weiteren Punkt gegen Satteldorfs Nummer 3 einholen. Den Siegpunkt zum 8:4 erkämpfte sich Tanja Mack in 5 spannenden Sätzen gegen die bisher noch ungeschlagene Simone Nagel.

Am Sonntag, den 29.09.2019 um 14:30 Uhr empfangen die Damen zum ersten Heimspiel der Saison die Damen des TTF Neuhausen/F.

Die neue Saison steht kurz vor der Türe. Wer zum ersten Spieltag in voller Blüte stehen möchte, muss jetzt fleißig trainieren. Am vergangenen Freitag gab es die Möglichkeit Training unter Turnierbedingungen zu sammeln. 32 Spieler waren beim internen Rundenauftaktturnier mit am Start.

Rundenauftaktturnier 1

Gespielt wurde im Schweizer System auf zwei Gewinnsätze. Das garantiert kurze Pausen und gleich viele Spiele für alle. Für Verpflegung in fester und flüssiger Form sorgte unser Jubilar Ernst, der kurz zuvor seinen 70sten Geburtstag feierte. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank.

Rundenauftaktturnier 2

Sehr „durchwachsenes“ Wetter hatten sich 26 Genussradler zu ihrer 3-tägigen Ausfahrt im Allgäu herausgesucht. Am Donnerstag wechselten sich auf der Fahrt vom Hotel in Blaichach nach Oberstdorf starker Regen und leichter Sonnenschein ständig ab. Trotzdem – die Führung um und in der Schiflugschanze (eine von nur 5 weltweit!) war für alle sehr interessant und viele werden die Fernsehübertragungen der nächsten Wettbewerbe auf dieser Schanze mit ganz anderen Augen sehen... Der Blick vom Schanzentisch über die eigentliche Schanze auf den optisch eher kurzen Auslauf war schon sehr beeindruckend. 

Nach der ebenfalls verregneten Rückfahrt genossen die Radler das ausgezeichnete und reichhaltige Buffet umso mehr.

Am 2. Tag stand ein Besuch in Kempten auf dem Programm – aber die Durchführung der Fahrt war bis kurz vor dem Ende des Frühstücks gar nicht sicher. Es regnete in Strömen. Pünktlich zur geplanten Abfahrtszeit hatte der Spuk ein Ende und die Sonne setzte sich durch! Bei idealem Radelwetter ging´s auf dem sehr ruhigen und romantischen Iller-Radweg eben aber wegen der vielen Pfützen eher in Schlangenlinien nach Kempten.  

Rathaus Kempten

Bei einer sehr lehrreichen und interessanten Führung durch die Kaffeerösterei und Kaffeemanufaktur Weber erfuhren die Radler viel Wissenswertes über den Anbau, den Handel und vor allem über die Verarbeitung der Kaffeebohnen. 

Roesterei Kempten

Der Rückweg verlief in ständigem Auf und Ab auf landschaftlich sehr reizvollen Landsträßchen und an Seen vorbei auf kürzestem Weg nach Blaichach – allerdings unterbrochen durch eine kurze Kaffeepause und einen Plattfuß.

Am letzten Tag stand eine Umrundung des Gründten auf dem Programm. Bereits nach einer kurzen Einradelstrecke wurden die Radler - natürlich vor allem die nicht motorisierten – kräftemäßig richtig gefordert. Kilometerweit ging es auf Rad- und Wanderwegen bis zur Dreiangelhütte ständig bergauf - mit Steigungen bis zu 20 %. Der nächste Teil der Strecke bis zum Ziel in Rettenberg verlief erst weiter leicht bergauf und später auf einer wenig befahrenen Straße ständig bergab. Dort wartete der Höhepunkt des Tages in Form einer sehr interessanten Brauereiführung bei der Brauerei Zöttler mit obligatorischer Bierprobe auf die Radler. Über das Alter der Brauerei staunten alle: sie wurde im Jahr 1447 gegründet und befindet sich seitdem ununterbrochen in Familienbesitz – mittlerweile in der 21. Generation.  

Nach ein paar Brezeln zur Stärkung ging es mit vollen Mägen fast nur eben und leicht bergab nach Blaichach und dann die letzte dicke Steigung zum Hotel Kühbergalp hinauf. Die Räder waren dann schnell verladen und die Rückreise konnte angetreten werden.

In Singen am Bodensee fanden die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften der Senioren statt. Unsere TTC’ler Heinrich Tewald und Artur Kirsch schnitten hervorragend ab.

Heinrich Tewald, trat bei den Titelkämpfen mit Bernd Pfeifer (Tübingen) und Paul Wurst (Bönnigheim) an. Nur knapp verpasste das Team den Einzug ins Halbfinale. In einem packenden Spiel gegen die späteren Landesmeister wechselte die Führung nach fast jeder Aufnahme, ehe das Team um Nationalspieler Armin Hogh die Partie für sich entscheiden konnte. „Ich dachte jetzt verlieren wir“, so Hogh zum Verlauf der letzten Aufnahme. Denn Tewald’s entscheidender 10-Meter-Schuss auf die gegnerische Kugel, konnte diese nur streifen. Die Kugel blieb liegen und verhinderte damit das Weiterkommen ins Halbfinale.
Mit einer Bilanz von fünf Siegen aus sechs Spielen sicherte sich das Team des TTC-Spielers die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Senioren, die Mitte September in Ensdorf (Saarland) ausgetragen wird. Für Tewald ist es bereits die 13. Teilnahme an Deutschen Titelkämpfen.

boule landesmeisterschaften singen 1

Artur Kirsch hatte sich mit Ingrid Pfeifer (Tübingen) und Joachim Köhler (Backnang) formiert. In der zweiten Partie trafen sie auf das Team des mehrfachen Senioren-Landesmeisters Jaques Grimaldi. Trotz heftiger Gegenwehr ging das Spiel verloren. Weiter ging es im B-Turnier. Dort folgte Sieg auf Sieg. Erst im Halbfinale war Schluss. Es blieb ein guter 3. Platz im B-Turnier der Landesmeisterschaften.
Einen Tag später folgten die Qualifikationsspiele zur Deutschen Meisterschaft. Nach drei Spielen war die Qualifikation greifbar nahe. Doch das Los entschied, dass die Equipe unseres TTC-Spielers ein zusätzliches Entscheidungsspiel austragen musste. Hier musste Kirsch’s Team der großen Hitze Tribut zollen. Beim Stand von 6:6 reichte die Energie nicht mehr. Das Spiel und damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ging verloren.

boule landesmeisterschaften singen 2

Herren 1 - Oberliga



29.09.2019, 14:30 Uhr

 

TTC Gnadental


TTC Gnadental

TTG Kleinsteinbach/Singen


TTG Kleinsteinbach/Singen

Ergebnisse vom Wochenende

Herren 7 - TSV Vellberg 39:4
Herren 2 - SC Buchenbach 18:8
Herren 4 - TSV Ilshofen 19:6
Herren 1 - SC Staig 16:9
Damen 1 - SpVgg Gröningen-Satteldorf 18:4

Die nächsten Heimspiele

Freitag, 20.09.
20:00 UhrHerren 5 - TSV Michelbach/B. 2
 Herren 6 - TSV Gaildorf 2
Samstag, 21.09.
09:30 UhrJungen 1 - TSV Bitzfeld 1
13:30 UhrJungen 2 - TSV Kirchensall 1
17:00 UhrDamen 2 - TSF Ditzingen 1
18:00 UhrHerren 3 - TSV Markelsheim 1