Lockdown Teil 2

Der zweite Corona-Lockdown betrifft leider auch den Vereinssport und somit das gesamte Sportangebot des TTC Gnadental.

Wir bedauern dies sehr, vor allem weil unser gesamtes Sportangebot wieder gut angelaufen ist und sehr gut besucht war. Wir können und dürfen im November leider nichts mehr organisiert anbieten. Somit müsst ihr wieder Euren Sport individuell, bzw. mit Personen aus maximal einem anderen Haushalts betreiben. Versucht es also mit den noch erlaubten “Mini-Trainingsgruppen” um so motivierter vom Sofa runter zu kommen.

Unsere Übungsleiter werden sich wie bereits im Frühjahr, noch bei Euch melden um einige Online-Fitnessangebote zu machen. Bleibt also FIT und GESUND, damit wir uns hoffentlich im Dezember wieder alle sehen können.

Bereits 33 Spiele haben die verschiedenen TTC Mannschaften in dieser Saison absolviert. Wir haben dabei die Anzahl der parallelen Heimspiele reduziert, damit weniger Personen gleichzeitg in der Sporthalle sind. Insgesamt funktioniert das bislang sehr gut, jetzt sind wir gespannt wie es weiter geht wo die Zahlen wieder steigen...
Sportlich sind unsere beiden Aushängeschilder Damen 1 und Herren 1 sehr gut in die Saison gestartet - beide haben schon einige Punkte gesammelt. Die Damen 1 haben mit 4:2 Punkten noch alle Möglichkeiten - das Feld in der Verbandsoberliga ist dieses Jahr mega eng und es ist vieles möglich.
Auch unsere 5 Jugendteams sind alle schon in die Saison gestartet und konnten allesamt bereits Punkte sammeln. Wir freuen uns, dass unser Jugendtraining derzeit sehr gut besucht ist. Dennoch laden wir auch neue Kinder immer wieder gerne ein - insbesondere freitags von 16 bis 17.30 Uhr in der Sporthalle haben wir noch Plätze frei und mit einem breit aufgestellten Trainerteam auch die besten Voraussetzungen.

Da sich die Regel häufiger mal ändert hier nochmal der Hinweis auf die aktuellen Fristen zur Ergebniseingabe:

Bei Samstagsspielen muss das Endergebnis sechzehn Stunden nach dem im Spielplan festgelegten Spielbeginn eingegeben werden. Bei Sonntagsspielen muss das Endergebnis sechs Stunden nach dem im Spielplanfestgelegten Spielbeginn eingegeben werden.

Für alle Mannschaftskämpfe muss der Spielbericht bis spätestens 24 Stunden nach der im Spielplan festgelegten An-fangszeit erfasst worden sein.

Einladung BSA 2020 2

Die 3. Jungen starteten furios gegen den Gastgeber Kirchensall. Silas Mugler gewann in seinem ersten Punktspiel zusammen mit Til Kobald im Doppel. Danach steuerten Tom Schäfer und Til Kobald jeweils zwei Einzelsiege bei. Franuska Gräter verlor danach zweimal knapp. Den Siegpunkt holte dann der siebenjährige Peter Scheffler mit einem Fünfsatz-Sieg zum glücklichen 6:4-Endstand.
 
Die 4. Jungenmannschaft trat mit zwei Mädels Sophie Fleischer und Leona Grimm an. Beide haben gleich in ihrem ersten Punktspiel jeweils ein Spiel gewonnen. Andre-Mathieu Pichler gewann das Auftaktdoppel zusammen mit Ben Schäfer. Die weiteren Punkte holten Lewin Schweizer (2) und Ben Schäfer. Das junge Team freute sich enorm über diesen tollen 6:4 Sieg zum Saisonstart
 
Bereits am 3. Oktober haben beide Teams wieder ein Heimspiel um weitere Punkte und Erfahrungen zu sammeln.

Am Samstag waren die Gnadentaler Damen 1 beim zwei Stunden entfernten TTF Kißlegg im Landkreis Ravensburg zu Gast.

Wiederum konnten Hannah Sauter und Nicole Wagner ihrer Favoritenrolle gegen das gegnerische Doppel eins Ziegler / Schorer, S. nicht gerecht werden und verloren überraschend in vier Sätzen. Besser machten es dagegen ihre Teamkolleginnen Anna-Lena Schmidt und Tanja Waibel, die das Doppel zwei mit 3:1 für sich entscheiden konnten.

In den Einzeln taten sich dann alle vier Gnadentalerinnen mit den äußerst motiviert aufspielenden Gegnerinnen sowie den sehr kühlen Temperaturen in der Halle zunehmend schwerer. Im vorderen Paarkreuz konnte Sauter durch ihr sicheres Angriffsspiel wie erwartet beide Partien gewinnen. Wagner musste in beiden Spielen über fünf Sätze gehen und konnte zumindest einen Sieg gegen Kißleggs Nummer zwei erkämpfen. Auch im hinteren Paarkreuz machten es Kißleggs Damen Schmidt und Waibel nicht ganz leicht. Gegen Kißleggs Nummer vier gewannen beide deutlich mit 3:0. Kißleggs Nummer drei brachte durch ihren hektischen Spielstil etwas Unruhe in die Partien. Schmidt zeigte sich allerdings gewohnt kämpferisch und gewann nach spannenden Ballwechseln souverän. Waibel fehlte die Sicherheit im Spiel und verlor unglücklich im fünften Satz. Vor den Paarkreuz-Übergreifenden Spielen stand es somit 7:3. Den Schlusspunkt zum 8:3 Sieg setzte anschließend wiederum Sauter.

In zwei Wochen empfängt der TTC die Nachbarinnen aus Untergröningen zum Punktspiel in der Michelfelder Sporthalle.

Deutschland bewirbt sich mit Düsseldorf als Austragungsort für die Tischtennis WM 2023 - nächste Woche wird entschieden ob die WM in Südafrika oder in Deutschland stattfindet. Im Vorfeld wurde einiges an hochwertigem Content produziert - hier ein paar Links dazu für das regnerische Wochenende.

Zum Video mit Boll und Co

Zum Video mit Kanzlerin Merkel

Zur Website der WM Bewerbung

Jahreshauptversammlung

Aufgrund der aktuellen Situation ist in diesem Jahr alles anders....

weitere Informationen