Noch eine weitere Chance haben die Gnadentaler Tischtennisspieler am Samstag, zumindest auf dem Relegationsplatz der Tischtennis-Oberliga zu überwintern. Die TTCler müssen als Drittletzter im Badischen beim Vorletzen TTC Odenheim antreten. Beide Teams haben 4:10 Punkte auf dem Konto. Nach der überaus knappen und unglücklichen Niederlage am vergangenen Sonntag beim SC Staig, wird der Druck und die Abstiegsgefahr sicherlich nicht geringer. Der nordbadische Aufsteiger aus dem Landkreis Heidelberg tut sich ebenfalls sehr schwer in der Oberliga Tritt zu fassen. Daher wird es wohl ein sehr ausgeglichenes Spiel werden, wo wie meist die Tagesform und die Nerven im Entscheidungssatz den Ausschlag geben werden.
Deren türkischer Spitzenspieler Ali Gözübüyük spielte bereits in der 3. Liga, hat aber bislang einen Sieg weniger aufzuweisen als Gnadentals Spitzenspieler Valeriy Rakov und Daniel Horlacher. Beiden Gnadentaler versagten in Staig gegen äußerst starke Gegner die Nerven im 5. Satz. Rakov verlor nach viel Dramatik mit 16:18, Horlacher verlor gleich zweimal im Entscheidungssatz nach jeweiliger 2:0 Satzführung. Heute in Odenheim sind beide favorisiert gegen Ali Gözübüyük und Michael Pfeifer.

Der TTC Odenheim glänzt durch sein mittleres Paarkreuz, wo beide Spieler ein positives Spielverhältnis aufweisen können. Auch die Gnadentaler Lukas Kramer und Florian Saljani sind derzeit in aufsteigender Form. Mannschaftskapitän Uwe Zeisberger und Lukas Petermann komplettieren heute die Gnadentaler Stamm-Sechs. Beide wollen gegen Odenheim unbedingt punkten, weil beide Gastgeber nach QTTR-Punkten schlagbar scheinen.

Bei den Doppelpaarungen hat der TTC in dieser Saison eine ausgeglichene Bilanz, wenn auch beim SC Staig am letzten Sonntag zwei Paarungen knapp verloren gingen. Die drei TTC-Duos harmonieren jedenfalls von Spiel zu Spiel besser.
Die TTC-Aufstellung: Valeriy Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Uwe Zeisberger, Lukas Petermann.

Zur Jahresabschlussveranstaltung der Genussradler waren 48 Radsportinteressierte ins Restaurant Sonneck gekommen. Mit einem unterhaltsamen Video über die mehrtägigen Ausflüge der letzten 10 Jahre wurden die Teilnehmer der betr. Ausfahrten an die vielen Höhepunkte und gemeinsamen Erlebnisse erinnert.

Zuhoerer 18

Als nächsten wichtigen Punkt des Abends stellte Radsport-Abteilungsleiter Franz Feger zwei weitere AOK-zertifizierte Radtreffleiter vor. Damit besitzen die Genussradler des TTC Gnadental insgesamt 4 Radtreffleiter mit Übungsleiterlizenz des Württembergischen Radsportverbandes (WRSV), die die Genussradler bei den AOK-Radtreffs und Ausfahrten führen bzw. begleiten und bei Fragen oder Problemen kompetent beraten können. Helga Vogt und Wilfried Schmitzl: Herzlich willkommen in eurer neuen Funktion!Neue RTL

 

4 RTL

Zum Schluss der Veranstaltung wurde das Aktionsprogramm für 2019 vorgestellt, das wieder viele neue interessante Touren und Events mit herausragenden „Genusspunkten“ enthält. Den Anfang macht am 19.03.2019 ein Fahrsicherheits- und Techniktraining, in dem u.a. wichtige Techniken für das Fahren in der Gruppe vermittelt werden

Interessenten können das Programm für 2019 von der Homepage des TTC Gnadental (www.ttc-gnadental.de) herunter laden.

Unser AOK-Radtreff findet in der neuen Saison von April bis August dienstags von 18:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr statt; von September bis März radeln wir ebenfalls dienstags von 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr – trockenes Wetter vorausgesetzt. Wir radeln ca. 20 bis 30 km in der näheren Umgebung und machen nach Möglichkeit eine ca. halbstündige Pause – wir nehmen unseren Namen sehr ernst.

Interessenten (bitte mit Helm!) sind uns immer herzlich willkommen.

Am Sonntag um 14 Uhr wollen die Gnadentaler Tischtennis-Spieler ein enorm wichtiges Auswärtsspiel beim SC Staig gewinnen. Der starke Aufsteiger aus der Nähe von Ulm ist mit bereits drei Siegen gut in die Saison gestartet. Die Oberliga-Cracks des TTC wollen nach dem gelungenen Heimsieg gegen den Tabellenzweiten aus Untertürkheim, am Sonntag einen weiteren Saisonsieg vermelden. Bei einem Sieg ist der Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Bei einer Niederlage steht das Sextett um Kapitän Uwe Zeisberger mit dem Rücken zur Wand.

Der SC Staig glänzt durch sein vorderes Paarkreuz mit Gerd Richter und Dwain Schwarzer. Besonders Richter zählt zu den stärksten Oberliga-Spielern mit einer Bilanz von 11:3 Siegen. Auch Schwarzer ist mit 7:5-Siegen positiv. Die Gnadentaler Valeriy Rakov und Daniel Horlacher sind mit jeweils 6:8 Siegen im Schatten Ihrer Gegner. Dennoch sind Siege zumindest gegen Schwarzer dringend notwendig, will der TTC die Punkte mit nach Hause nehmen. Besonders Valeriy Rakov ist hoch motiviert, hat er doch bis vor 2 Jahren selbst in Staig gespielt. Das Team hofft natürlich auf seine Insider-Tipps.
Das mittlere und hintere Paarkreuz des SC Staig scheint der Papierform nach durchaus schlagbar. Alle vier Spieler haben eine QTTR-Zahl von unter 2000 und eine negative Saisonbilanz aufzuweisen. Klarer Favorit ist Gnadentals Nummer drei Lukas Kramer. Er ist derzeit der beste Oberligaspieler im mittleren Paarkreuz (11:3). Alle anderen Gnadentaler Florian Saljani, Uwe Zeisberger und Lukas Petermann spielten bisher unter Ihrer gewohnten Form und haben ebenfalls negative Saisonbilanzen. Es sind also spannende von der Tagesform der Spieler abhängige Spielpaarungen zu erwarten. Bei den Doppelpaarungen wollen die TTCler an die glänzende Vorstellung gegen Untertürkheim anknüpfen und wieder mindestens drei Siege landen.
Die TTC-Aufstellung: Valeriy Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Uwe Zeisberger, Lukas Petermann.

Am Dienstag, dem 27.11.2018, werden wir gemeinsam die Saison 2018 mit Bildern und Berichten von Ausfahrten der letzten 11 Jahre ausklingen lassen. Anschließend wird das Programm für das kommende Jahr vorgestellt, das wieder eine Reihe von interessanten und genussreichen Ausfahrten enthalten wird.

Der Vortrag beginnt pünktlich um 19:00 Uhr im Restaurant Sonneck im Gottwollshausen. Wer diese Veranstaltung mit einem Abendessen verbinden möchte, hat ab 18:00 Uhr die Gelegenheit dazu.

Wie immer sind auch Interessenten herzlich eingeladen, die keine Mitglieder im TTC sind und/oder im abgelaufenen Jahr nicht mitradeln konnten, aber an der Genussradler-Touren und -Veranstaltungen des kommenden Jahres interessiert sind.

Ein kühler, trockener Herbsttag mit Sonnenschein, ideales Wanderwetter für die vielen Teilnehmer der Wandergruppe TTC Gnadental. Ernst Wolf führt die Gruppe um Hall auf der Höhe durch die „Grüne Lunge“ der Stadt, zum Katzenkopf und über den Ripperg. Ebenso auf der anderen Stadtseite durch die Kreuzäcker. Viele Aussichtspunkte geben die schönsten Blicke auf die Altstadt frei. Anstrengender ist das Auf und Ab über den Hofpfad, die Ohrenklinge, den Wettbach und die Badersklinge. Paul Nesselhauf beschert mit seinem Bildervortrag der Gruppe einen heiteren und fröhlichen Ausklang.lupus49

rumhall 18.11.18

Nichts für schwache Nerven bot das Tischtennis-Oberliga-Spiel zwischen den Herren des TTC Gnadental und dem Gast vom TB Untertürkheim, das der Gastgeber in einem wahren Tischtennis-Krimi mit 9:7 für sich entscheiden und sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte.
Schon in den Anfangsdoppeln zeigte sich dass die TTC-Truppe gewillt war dem Favoriten Paroli zu bieten.
Valeriy Rakov und Daniel Horlacher hatten keine Mühe, die beiden Ungarn Attila Vajda und Zsolt Szabo in Schach zu halten. Während Lukas Kramer und Florian Saljani gegen die Abwehrspezialisten Petar Dordevic und Oljeg Basaric das Nachsehen hatten, spielten Lukas Petermann und Uwe Zeisberger im Dreierdoppel gegen Dauud Cheaib und Mario Lietzau gross auf und gewannen in 4 Sätzen.
Im vorderen Paarkreuz gelang dann Valeriy Rakov ein 5-Satz-Sieg gegen Szabo während Daniel Horlacher dem libanesischen Nationalspieler und WM-Teilnehmer Cheaib zum Sieg gratulieren musste.
Lukas Kramer kämpfte anschließend Basaric nieder und dann folgte der grosse Auftritt von Youngster Florian Saljani, der den spielstarken Vajda in 3 Sätzen in die Knie zwang und nach seinem ersten Saisonerfolg erleichtert die Siegerfaust machen konnte.
Im hinteren Paarkreuz dann zwei Niederlagen von Uwe Zeisberger gegen Lietzau und Lukas Petermann gegen Dordevic.
Somit war der erste Durchgang beendet und der TTC lag knapp mit 5:4 Spielen in Front.
Valeriy Rakov musste sich dann im Spitzeneinzel den aggressiven Topspinschlägen von Cheaib beugen, während Daniel Horlacher Szabo in einem Spiel auf Messers Schneide in 4 Sätzen niederhalten konnte.
Es folgte ein souveräner Sieg von Lukas Kramer gegen Vajda, der den TTC wieder auf Distanz brachte.
Doch die Untertürkheimer ließen sich nicht so leicht abschütteln.
Florian Saljani verlor gegen Basaric.
Im hinteren Paarkreuz dann eine Niederlage von Uwe Zeisberger gegen Dordevic zum 7:7.
Als Lukas Petermann in seinem Match gegen Lietzau die ersten beiden Sätze verlor schienen dem TTC so langsam aber sicher die Felle davonzuschwimmen. Doch Petermann kämpfte weiter um jeden Ball, wurde immer sicherer in seinem Spiel und drehte das Match noch zu seinen Gunsten.
Im abschließenden Schlussdoppel schienen Valeriy Rakov und Daniel Horlacher klar auf der Siegerstrasse gegen Dordevic und Basaric.
Nach klar gewonnenem ersten Satz verspielten die Beiden jedoch eine klare Führung im zweiten Satz. Der dritte Satz verlief ähnlich. Wieder hohe Führung und wieder kamen die beiden Abwehrspezialisten ran. Bei 7:8 im dritten Satz dann ein entscheidendes Timeout der Gnadentaler, bei dem sie sich wieder sammelten und den dritten Satz für sich entscheiden konnten. Im vierten Satz kam es dann zum Showdown. Nach Abwehr eines Matchballs unterlief dem erfahrenen Basaric tatsächlich ein Aufschlagfehler zum erneuten Matchball für die
beiden Gnadentaler, den diese dann auch nutzen konnten.
Erleichtert lag man sich nach dem denkbar knappen Sieg im TTC-Lager in den Armen.

Herren 1 - Oberliga



24.02.2019, 15:00 Uhr

 

TTC Gnadental


TTC Gnadental

TTV Ettlingen


TTV Ettlingen

Ergebnisse vom Wochenende

Senioren 1 - SV Elpersheim 16:0
Senioren 3 - TURA Untermünkheim 26:3
Jungen 2 - PSG Schwäbisch Hall 67:3
Damen 4 - TTC Westheim 48:2
Herren 8 - TSG Öhringen 76:9
Damen 2 - TTC Bietigheim-Bissingen 36:8
Herren 5 - TG Forchtenberg 19:7
Herren 2 - NSU Neckarsulm 39:1
Herren 4 - TSV Obersontheim 19:2
Herren 1 - VfR Birkmannsweiler 18:8

Die nächsten Heimspiele

Donnerstag, 21.02.
20:15 UhrSenioren 2 - ESV Crailsheim 1
Freitag, 22.02.
20:00 UhrHerren 7 - TSV Vellberg 3