Lockerungen Sommer 2021

Ab Mitte Juni 2021 sind deutliche Lockerungen gültig und viele Sportgruppen können sich wieder treffen. Grundsätzlich gilt aktuell die Regel Genesen, Getestet oder Geimpft. Wie es mit den einzelnen Sportgruppen weitergeht erfahrt ihr in seperaten Infos, Emails, Whatsagruppen usw. Sprecht bei Bedarf einfach eure Übungsleiter an.

Es kommt viel Bewegung in die Tischtennis Community. Fast schon wie erwartet dreht sich das Wechselkarusell in diesem Jahr besonders schnell. Aktuell stehen folgende Wechsel bei uns fest:

Wechsel vom TTC Gnadental weg

  • Daniel Horlacher zum TSV Niedernhall
  • Hannah Sauter zum TTC Mühringen

Wechsel zum TTC Gnadental

  • David Steinle
  • Michael Meißner
  • Lukas Meng
  • Philipp Baitinger
  • Christine Hayer
  • Tina Eller

Damit sind wir bei den Herren sehr gut aufgestellt. Bei den Damen, insbesondere der 1. Damenmannschaft ist noch nicht klar wie wir weiter spielen werden. Hat hier noch jemand einen heißen Tipp für eine Wechselkandidatin, die Lust hat einmal etwas höher zu spielen? Dann werdet bitte schnell aktiv - am 31. Mai ist Wechselfrist.

Wer hat Lust wieder Tischtennis zu spielen?

Seit wenigen Tagen läuft die Anmeldung zum Sommer Team Cup. Hier gehts zu den Infos

Stellt euch einfach ein Team zusammen - es kann auch vereinsübergreifen sein. Wer mitmachen möchte aber noch kein Team gefunden hat kann sich gerne bei Fabian Schmitzl melden.

Falls ihr selbst ein Team meldet gebt bitte ebenfalls Bescheid damit wir ggf noch freie Spieler auch zuteilen können.

Florian Saljani darf die Tage beim Challenger in Ochsenhausen antreten. Die 8er Gruppe spielt jeder gegen jeden und spielt von 5. bis 7. Mai den ganzen Tag verteilt. Die Spiele werden live ins Internet gestreamed.

Zum Zeitplan und Livevideo

1971 Grndung im Bibersbote

Vielen Dank an Manfred Wolf für die kleine und doch große Besonderheit.

Am 23. April 1971 wurde der TTC Gnadental gegründet. 61 Tischtennis-Begeisterte trafen sich im damaligen Gasthaus Hirsch (heute Klosterschänke) in Gnadental um einen neuen Verein zu gründen um ihrem Hobby zu frönen. Nur zwei Monate Vorbereitung benötigten die damaligen Gründungsvorstände um den heute sehr beliebten und erfolgreichen Verein aus der Taufe zu heben.Vier Gründungsvorstände, Adelheid Heinrich, Albrecht Hofmann, Ernst Wolf und Heinz Zeisberger sind heute noch als Tischtennisspieler und in der Fitness-Gymnastik sehr sportlich aktiv. Weitere 17 Gründungsmitglieder zählen noch heute zu den mittlerweile über 600 TTC-Mitgliedern.

Natürlich war für dieses Jahr ein großes Jubiläum geplant. Doch wie fast alle anderen Veranstaltungen, muss auch der TTC Gnadental der Corona-Pandemie beugen. Am 50. Gründungstag dem 23. April 2021, sollte in der Steinäckerhalle, Rückblick auf 50 erfolgreiche Jahre gemacht werden und die vielen Sportler*innen und Funktionär*innen geehrt werden. Wann wir dieses Jubiläumsfest nachholen können, steht zur Stunde noch nicht fest. Auch das für den 13. Juni geplante Sommerfest werden wir wohl verschieben müssen.

Die ersten zehn Vereinsjahre waren ausschließlich auf das Tischtennis ausgerichtet. Mit einer sehr erfolgreichen sportlichen Jugendarbeit, gepaart mit vielen Freizeitaktivitäten, u.a. 48 Sommer-Jugendzeltlager, für die vielen vielen Kinder und Jugendlichen, waren schnell eine Vielzahl sportliche Erfolge an der Tagesordnung. In den ersten sechs Vereinsjahren konnte der TTC fünfmal aufsteigen. Bereits 1976 wurde die damals 17-jährige Ursula Schierle württembergische Tischtennis-Mädchen-Meisterin, drei weitere Titel sollten folgen.
Neben dem Tischtennis-Sport war das Wandern die zweite sportliche Aktivität. Zehn Volkswandertage mit teilweise über 5000 Wanderern, fanden von 1975 bis 1984 statt. Ein weiteres internationales Spektakel, waren die 40 Tischtennis-Wanderpokalturniere, die in den großen Sporthallen in Schw. Hall ausgetragen wurden.
Mit dem Bau der Steinäckerhalle hat sich das sportliche Angebot des TTC Gnadental deutlich erweitert. In den Jahren 1982 und 1983 haben sich weitere Abteilungen für Badminton, Volleyball und Gymnastik gegründet. Der Lauf- und Walking-Treff war 1984 die 6. Abteilung, die dem damaligen Trend des Outdoor-Freizeitsports diente. Vier Volksläufe durch den Lembergwald und bis heute über 3000 Lauf- und Walking-Treffs sind das Highlight dieser Abteilung.
Die Tischtennisabteilung wurde stetig erfolgreicher und hat sich weiter vergrößert. Die Meisterschaft in der TT-Oberliga Baden-Württemberg 1999 und der Aufstieg in die Regionalliga war der größte Erfolg der Gnadentaler Tischtennis-Frauen um Ursula Schierle und Tanja Mack.
Auch die Tischtennis-Herren wollten nun in die großen Fußstapfen der Frauen treten. Und zwar mit dem chinesischen Spielertrainer Peng Gao, der fast 20 Jahre lang beim TTC für die Vielzahl der sensationellen Tischtennis-Erfolge verantwortlich war. Jahrelang spielten die Jugendteams in den höchsten Ligen Württembergs, weitere Meistertitel kamen hinzu. Seit knapp 10 Jahren spielen auch die Herren in der Oberliga Baden-Württemberg und der TTC zählt zu den fünf größten Tischtennis-vereinen in Württemberg.
In den vergangenen 15 Jahren vervollständigten noch zwei weitere Trendsportarten das sportliche Angebot des TTC Gnadental. Die TTC-Genussradler waren damals mit ihrem Konzept, eines wöchentlichen AOK-Radtreffs und ergänzenden gemeinsamen Wochenendausfahrten ihrer Zeit voraus. Das gleiche gilt für die in 2012 gegründete Boule-Abteilung. Mit über 50 Mitgliedern, vier aktiven Liga-Teams, vielen Meisterschaften und Pokalsiegen, zählt die Abteilung inzwischen zu den größten Vereinen in Württemberg.
Alle Mitglieder freuen sich bald wieder ihrem geliebten Hobby nachgehen zu können und das Vereinsjubiläum gebührend zu feiern, notgedrungen auch erst 2022.
Klaus Schmelzle

Vorstand 20200811

Aktueller Vorstand des TTC Gnadental, v.l. Fabian Schmitzl, Klaus Schmelzle, Brigitte Wachter, Franz Feger, Elke Wagner und Uwe Zeisberger.

Der TTBW hat eine neue Hompage: Zur Homepage

Auch wir hatten Ende letzten Jahres einen Anlauf gestartet unsere Homepage zu modernisieren. Wer sich dem Team noch anschließen möchte kann sich gerne bei Jochen Schmitzl melden.