Lockdown Teil 2

Der zweite Corona-Lockdown betrifft leider auch den Vereinssport und somit das gesamte Sportangebot des TTC Gnadental.

Wir bedauern dies sehr, vor allem weil unser gesamtes Sportangebot wieder gut angelaufen ist und sehr gut besucht war. Wir können und dürfen im November leider nichts mehr organisiert anbieten. Somit müsst ihr wieder Euren Sport individuell, bzw. mit Personen aus maximal einem anderen Haushalts betreiben. Versucht es also mit den noch erlaubten “Mini-Trainingsgruppen” um so motivierter vom Sofa runter zu kommen.

Unsere Übungsleiter werden sich wie bereits im Frühjahr, noch bei Euch melden um einige Online-Fitnessangebote zu machen. Bleibt also FIT und GESUND, damit wir uns hoffentlich im Dezember wieder alle sehen können.

Am letzten Dienstag lud Karl Lang die Männerturner zum Schnupper-Golfen nach Sulzdorf ein. Alle waren mit Begeisterung und Erfolg bei Abschlagen und Putten dabei. Die gleiche Begeisterung zeigte die Gruppe beim anschließenden gemütlchen Beisammensein.

Schnuppergolfen

Das Jahr des Bundesfreiwilligendienst endet heute am 31. August für Clara Nieto. Wir bedanken uns bei ihr vielmals für ein wirklich tolles Jahr und Claras herausragendes Engagement. Clara war in jeder Trainingseinheit am Start hat einige Projekte erfolgreich umgesetzt - allen voran das erfolgreiche Crowdfunding Projekt für den Outdoor Tischtennistisch an der Grundschule. Dieser wird nach Abschluss der Grundschulsanierung gekauft und ist auf den Planungsunterlagern für den Außenbereich der Grundschule bereits eingezeichnet. Claras Unterstützung in der Grundschule war insbesondere in der Corona Zeit ein sehr wichtiger Beitrag für die Gemeinde Michelfeld. Wir wünschen Clara nun alles Gute für ihr Studium und dürfen sie zum Glück auch in den nächsten Wochen noch das ein oder andere Mal als Jugendtrainer in der Sporthalle begrüßen.

Am 1. September startet dann offiziell das neue Jahr im Bundesfreiwilligendienst. Wir freuen uns auf und mit Lukas Meng aus Sulzbach-Laufen wieder einen hervorragende Besetzung für diese Stelle gefunden zu haben. Lukas ist in dieser Woche bereits auf dem Tischtennis C-Trainer Lehrgang und wird dann alle Aufgaben von Clara übernehmen. Wer Lukas noch nicht kennt darf sich auf das Interview in unserer (noch nicht fertigen) Vereinszeitung freuen. Wir wünschen Lukas viel Spaß und Erfolg bei uns.

Die Formation des TTC Gnadental siegte im Finale beim „Cup für zwei“, einem Turnier für die Boule-Region Nordwürttemberg. Der Cup wurde im KO.-System über 2 Monate gespielt. Im Endspiel in Waiblingen bezwangen Artur und Heinrich die Ludwigsburger Equipe Dominic Rose / Manfred Leyrer mit 3:1.

Nach der ersten Runde mit zwei Einzelspielen stand es 1:1. Artur verlor sein Auftaktmatch mit 7:13 gegen Rose, der mit enormem Druck agierte. Parallel lag Heinrich gegen Leyrer mit 4:9 zurück. Eine Taktikumstellung brachte die Wende. Heinrich ging auf die maximale Spieldistanz von 10 Meter und gewann mit 13:10.

In der folgenden Doublette Runde, also im Spiel zwei gegen zwei, konnte die TTC-Formation ihre ganze Erfahrung ausspielen. Jeder Kugelwurf wurde konzentriert gespielt. Mögliche taktische Optionen wurden einbezogen. Diese Spieleinstellung zeigte Wirkung. Ludwigsburg wurde nervös. Artur und Heinrich gewannen unerwartet klar mit 13:5 und lagen mit 2:1 in Führung.

In der abschließenden Runde mit zwei Einzelspielen sicherte Heinrich den Titel. Mit 13:4 ließ er Rose keine Chance.

Cf2 FinaleA 2020

Nach acht Jahren Amtszeit hat der bisherige Petanque-Abteilungsleiter des TTC, Artur Kirsch sein Amt in jüngere Hände übergeben. Er wird auch weiterhin die Abteilung tatkräftig unterstützen.
Bei einer gut besuchten Abteilungsversammlung dankten ihm die Mitglieder für seine professionelle Aufbauarbeit der neuen Trendsport-Abteilung des TTC Gnadental. Rainer Sobirey wird in seiner neuen Aufgabe tatkräftig von Agnes Milbich und dem Sportwart und Boule-Trainer Heinrich Tewald unterstützt. Dieses Trio hat die Abteilungsaufgaben in der sehr erfolgreichen und regen 50-Mitglieder starken Abteilung neu aufgeteilt.
Der TTC Gnadental will auch künftig der erfolgreichste und größte Petanque- und Bouleverein in Hohenlohe und die erste Adresse für viele Freizeitspieler sein. Ganzjährig  wird auf der Boule-Arena beim Sportplatz in Michelfeld und im Hofgarten in Kirchberg Petanque gespielt, im Winter zusätzlich in der Boule-Halle in Nesselbach. Regelmäßig werden auch intensive Fortgeschrittenen- und Anfänger-Trainings angeboten.
Bei der Vorstandssitzung haben wir uns nach eingehender Abwägung entschieden keine JHV durchzuführen.
 
Die formalen Tagesordnungspunkte müssen in 2021 nachgeholt werden.
Wir werden deshalb die Entlastung des Vorstands erst bei der nächsten JHV am 23. April 2021 durchführen. Die Kassen sind für das Jahr 2019 bereits geprüft.
Alle Vorstands- und Ausschussmitglieder, die dieses Jahr zur Wahl anstehen, werden Ihr Amt gemäß Vorstandsbeschluss “kommissarisch” bis zur nächsten JHV antreten können. Die JHV in 2021 wird die Wahl dann rückwirkend beschließen müssen.
Bis Ende August werden wir die üblichen Vorstands- und Abteilungsbericht, den Kassenprüfungsbericht und die aktuelle Besetzung des Vereinsausschusses mittels einer Powerpoint-Präsentation auf die TTC-Homepage stellen.
 
Schöne Grüße im Namen der Vorstandschaft
Klaus Schmelzle

Beim „CUP für Zwei“ einem Turnier für die Boule-Region Nordwürttemberg stehen Artur Kirsch / Heinrich Tewald im Finale. Der „Cup“ wird im K.O-System gespielt und geht über zwei Monate. Die Sieger ziehen jeweils in die nächste Runde ein. Artur/Heinrich gewannen in den ersten beiden Runden gegen Formationen aus Hohenlohe. Im Viertelfinale gelang ein souveräner 4:1-Sieg über die Welzheimer Regionalliga-Doublette Strehle / Schön. Im Halbfinale traf unsere Doublette auf die Waiblinger Jäckel / Helzle, die auf ihrem Weg das Team von Bundesligaspieler Paul Abraham bezwingen konnten.
Trotz Heimrecht hatte die Waiblinger Equipe keine Chance. Die erste Runde mit zwei Einzelspielen ging klar an unsere Gnadentaler. Artur siegte 13:5 gegen Helzle und Heinrich bezwang Waiblingens Nummer 1 Peter Jäckel mit 13:6. Da von 5 Spielen 3 gewonnen werden mussten, fehlte nur noch ein Sieg zum Einzug ins Finale. In der folgenden Doublette-Runde, also im Spiel zwei gegen zwei, agierte unser Team von Beginn an mit enormem Selbstvertrauen. Fast jeder Kugelwurf gelang. Artur hielt mit präzis gelegten Kugeln den Druck stets hoch und Heinrich entfernte in der wichtigen Anfangsphase gut positionierte gegnerische Kugeln reihenweise. Diese konstante Spielstärke sorgte für eine deutliche 8:1-Führung, die unser Team nicht mehr aus der Hand gab. Mit 13:4 ging auch die Doublette-Runde an unser Team. Damit war die Partie bereits nach zwei Spielrunden mit 3:0 entschieden. Im Finale treffen Artur und Heinrich auf die hoch eingeschätzte Ludwigsburger Equipe Leyrer / Rose

Text: Heinrich Tewald, Fotos: Jürgen Bertsch

ReLive der Partie auf YouTube

Heinrich Arthur

Jahreshauptversammlung

Aufgrund der aktuellen Situation ist in diesem Jahr alles anders....

weitere Informationen