Lockdown Teil 2

Der zweite Corona-Lockdown betrifft leider auch den Vereinssport und somit das gesamte Sportangebot des TTC Gnadental.

Wir bedauern dies sehr, vor allem weil unser gesamtes Sportangebot wieder gut angelaufen ist und sehr gut besucht war. Wir können und dürfen im November leider nichts mehr organisiert anbieten. Somit müsst ihr wieder Euren Sport individuell, bzw. mit Personen aus maximal einem anderen Haushalts betreiben. Versucht es also mit den noch erlaubten “Mini-Trainingsgruppen” um so motivierter vom Sofa runter zu kommen.

Unsere Übungsleiter werden sich wie bereits im Frühjahr, noch bei Euch melden um einige Online-Fitnessangebote zu machen. Bleibt also FIT und GESUND, damit wir uns hoffentlich im Dezember wieder alle sehen können.

Mit einer makellosen Bilanz wurde das Gnadentaler Senioren-Team und ihre Mannschaftsführerin Karin Köhler, Meister in der Tischtennis-Bezirksliga Hohenlohe. Zum Zeitpunkt des Saison-Abbruchs war das Team bereits nicht mehr einholbar an der Tabellenspitze. Mit der Wiederholung des Vorjahres-Titels, darf das Quartett nun bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften teilnehmen.  Mit den beiden Oberliga-Spielern Daniel Horlacher und Ferenc Majer war Gnadental bereits hoher Favorit. Aber auch Andi Kircher, Klaus Büchele und Dietmar Lange beendeten die Saison teilweise mit einer ungeschlagenen weißen Weste. Das Meisterteam von links: Klaus Büchele, Daniel Horlacher, Dietmar Lange, Andi Kircher und Ferenc Majer.

Senioren 1

Zum ersten Mal spielte eine TTC-Herrenmannschaft in einer Meisterschaftrunde als Vierermannschaft. Die Gegner (Eutendorf, Untermünkheim, Obersontheim, Oberrot, Kirchensall und Zweiflingen) hatten meist viele starke Spieler aufgestellt, und so war unser Ziel einfach nur gut zu spielen.

In der Vorrunde konnten wir zwei Siege und ein Unentschieden verbuchen und mussten drei Niederlagen einstecken. Es gab viele spannende Spiele und gute Begegnungen. Mit 5:7 Punkten nach der Halbzeit waren wir zufrieden.

Leider lief es in der Rückrunde nicht mehr so gut, wir holten lediglich noch einen Sieg. Die Rnde wurde frühzeitig abgebrochen, so dass die letzte Begegnung nicht mehr gespielt wurde. Mit 7:15 Punkten landeten wir auf Platz sechs.

Folgende Spieler und Spielerinnen wurden eingesetzt: Thomas Balb (in der Rückrunde), Hermann Philipp, Katja Lang, Georg Wachter, Gisela Wolf, Fil Nieto und Rudi Zavatski. Fil und Rudi sagen wir noch einmal danke, dass ihr als Ersatzspieler auch kurzfristig zur Verfügung standet.

Nach Abbruch der Rückrunde belegen die Herren 7 den zweiten Platz in der Kreisliga C Gr.4 ohne Niederlage einen Punkt hinter dem SC Bühlertann 2, sowie sieben Punkte vor dem TTC Kottspiel 4. Bei einem Sieg im noch ausstehenden Spiel gegen den SC Bühlertann 2, wäre sogar noch die Meisterschaft möglich gewesen. Angesichts dieser erfolgreichen Runde, sind wir auch so zufrieden und hoffen unseren Aufstieg in die Kreisliga B, und vor allem das Ende der Coronakrise, bald feiern zu können.

Im Einsatz waren : Lorenz, Müller, Schuster, Kübler, Klocek, Ruffer, Munzinger, Rann, Schmelzle, Gretel Zeisberger, Sommer, Balb, Wachter, Christ (MF)

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Vereinsausschuss des TTC beschlossen, die ursprünglich auf den 24.April 2020 terminierte Jahreshauptversammlung zu verschieben. Als neuen Termin haben wir den Freitag 11. September festgelegt. Wir hoffen, dass bis zum Ende der Sommerferien unsere Jahreshauptversammlung stattfinden kann.
 
Wir danken für Euer Verständnis.
Die Vorstandschaft des TTC Gnadental
Mit einem deutlichen 9:5 Sieg beim Tabellennachbarn  TSG Öhringen 6, hat sich die Herren 8 am letzten Spieltag vom Tabellenende verabschiedet. Damit wurde das Saisonziel “Nicht Letzter werden” erreicht!
Insgesamt 17 Spieler waren in dieser Saison  für die Herren 8 im Einsatz. Ein großer Dank gilt daher allen Spieler der Herren 9, ohne die wir bei manchem Spiel nicht hätten antreten können. Die meisten Einsätze hatten Michael Sommer, Klaus Schmelzle, Rainer Spang und Hermann Phillipp.
Beste Spielerin war Alena Mack mit einer “weißen Weste” mit 3:0 Siegen. Michael Sommer (5:6) und Klaus Schmelzle (6:9) können mit ihren Bilanzen im vorderen Paarkreuz zufrieden sein. Die besten Doppelpaarungen waren Gretel Zeisberger/Alena Mack, sowie Rainer Spang/Klaus Schmelzle.
Nach einem tollen dritten Platz in der Vorrunde schaffte das noch sehr junge Team mit 4:4 Punkten in der Rückrunde einen guten Mittelfeldplatz. Alle Spieler begeisterten neben ihrem hohen Trainingsfleiß auch großen Ehrgeiz und Engagement in der Liga spielen. Schade, dass für die meistern der Spieler gleich ihre erste Saison so abrupt enden musste.
Erfolgreichste Spieler waren Emilian Gabor und Niklas Piesker. Maurice Bauer (3:5) absolvierte alle vier Spiele. Daneben steuerten noch Andre-Mathieu Pichler und Tom Schäfer je zwei Siege bei.

Jahreshauptversammlung

Aufgrund der aktuellen Situation ist in diesem Jahr alles anders....

weitere Informationen