Der Förderverein TTC Gnadental e.V. lädt seine Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 ein.

Termin: Donnerstag, 11. April 2019 um 19.00 Uhr

Ort: Bürgerhaus Gnadental/Vereinsraum des TTC.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Berichte der Vorstandschaft
3. Kassenprüfungsbericht
4. Entlastungen
5. Sonstiges

Anträge zur Tagesordnung sind bis 09.04.19 beim Vorstand einzureichen.

1. Vorsitzender
Ernst Wolf

Am Sonntag um 15 Uhr erwarten die Männer des Oberligisten TTC Gnadental die TTG Neckarbischofsheim zum letzten Heimspiel der Saison. Die Nordbadener sind Tabellenletzter und stehen bereits als sicherer Absteiger fest.

Zwei ganz bittere Niederlagen vom Wochenende stecken noch in den Köpfen und Gliedern der Gnadetnaler Spieler. Gleich mehrfach hatte man den Klassenerhalt schon auf dem Schläger und jedes mal war das Quäntchen Glück auf Seiten des Gegners. Damit steht der TTC nun auf dem Abstiegs-Relegationsplatz Acht und hat nur noch geringe Aussichten auf den sicheren 7. Platz zu klettern. Selbst ein Sieg gegen Neckarbischofsheim hilft wenig, weil der direkte Tabellennachbar Ettlingen bereits heute mit hohen Siegaussichten gegen  die morgigen Gäste des TTC spielt. Danach hat der TTC noch zwei schwere Auswärtsspiele gegen die beiden Tabellenersten Singen und Untertürkheim. Deshalb ist es nun wichtig am Sonntag  gegen einen Gegner zu gewinnen, der eigentlich nichts mehr zu verlieren hat. Die Gnadentaler sind aufgrund der aktuellen Spielbilanzen jeweils leichter Favorit in allen Paarkreuzen. Kapitän Uwe Zeisberger kann seine beste Formation aufbieten.

Die TTC-Aufstellung: Valeriy Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Uwe Zeisberger, Lukas Petermann.

Parallel zum Oberligaspiel der Männer kämpfen die Gnadentaler Verbandsliga-Damen gegen die zweite Mannschaft des DJK Stuttgart ebenfalls um den Abstieg. Das TTC Quartett steht nach einer Serie von unglücklichen 6:8 Niederlagen derzeit mit vier Punkten Rückstand auf einem Abstiegsplatz. Das Team kann sich nur noch mit einer kleinen Siegesserie vor dem Abstieg retten. Der erste Befreiungsschlag muss am Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus der Landeshauptstadt kommen.sich.

Mannschaftsführerin Nicole Wagner kann voraussichtlich ihr bestes Team aufbieten und will unbedingt den ersten Rückrundensieg vermelden. Die Stuttgarterinnen spielen in häufig wechselnden Aufstellungen und können vorab nicht eingeschätzt werden. Wenn deren derzeit überragende Spielerin Anja Eichner nicht dabei ist, steigen die Gnadentaler Siegchancen enorm.

Die TTC-Aufstellung: Nicole Wagner, Anna-lena Schmidt, Tanja Mack, Tanja Waibel  und Jana Philipp.

16 Laufbegeisterte treffen sich bei tollem Wetter. Nach ein paar gemeinsamen Aufwärmübungen geht es in zwei Gruppen los. Gemeinsam laufen wir die Strecke des Volkslaufs in Michelfeld. Nach den fünf bzw. zehn Kilometern gibt es Tee zum Aufwärmen und es entwickeln sich noch viele interessante Gespräche. Wir sehen uns alle am 13. April in Michelfeld wieder, dann unter Wettkampfbedingungen. Anmeldungen sind noch bis 25. möglich bzw. direkt vor dem Lauf.

preobelauf1

preobelauf2

Im Namen des TTC-Vorstandes, aber auch im Namen von Bürgermeister Binnig recht herzlich Dank für vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz bei der Gemeindeputzete. Auf dem Bild fehlen noch die weiteren Helfer Hermann Philipp, Werner Bauer, Gerhard Bürk und Klaus Schmelzle, die an einer anderen Stelle schon mit Putzen unterwegs waren.

Gemeindeputzete

An diesem Wochenende hat das Tischtennis-Oberliga-Team des TTC Gnadental gleich zwei sehr wichtige Begegnungen vor sich. Der TTC Gnadental konnte sich letzten Samstag beim VFL Kirchheim mit dem 8:8 nicht wirklich von der Abstiegszone absetzen und steht weiterhin auf Rang 7.

Bereits am Samstag findet das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SV Salamander Kornwestheim 2 statt. Das Reserveteam des Drittligisten ist mit erfahrenen Spielern sehr stark besetzt. Vor allem der angriffsstarke Brasilianer Carlos Ishida hat in der Vorrunde geglänzt. In der Rückrunde zählt jedoch der Gnadentaler Valeriy Rakov zu den Top-Spielern der Oberliga. Er, als auch Daniel Horlacher, können drei Punkte im vorderen Paarkreuz für den TTC holen. Im mittleren Paarkreuz warten auf Lukas Kramer und Florian Saljani gleich zwei äußerst gefährliche Gegner. Besonders gespannt darf man auf das Gipfeltreffen der beiden besten Spieler des mittleren Paarkreuzes  (beide mit einer 7:1-Bilanz) zwischen Richard Lukacz und Lukas kramer sein. Das Vorrundenspiel verlor der TTC unglücklich mit 7:9. Zielsetzung von Florian Saljani ist deshalb mindestens ein Punktgewinn.

Am Sonntag um 15 Uhr trifft Valeriy Rakov auf seine früheren Mannschaftskameraden von SC Staig. Die Gäste aus dem Landkreis Ulm stehen mit 17:11 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Sie haben das Vorrundenspiel ebenfalls gegen den TTC gewonnen, wie auch in der letzten Woche mit 9:7 gegen Kornwestheim. Der SC Staig kommt mit dem derzeit besten Oberligaspieler, dem früheren Bundesligaspieler Gerd Richter, sowie mit Dwain Schwarzer. Hier sind äußerst spannende Spiele zu erwarten, mit leichtem Vorteil für die Gästespieler. Umso wichtiger ist es bei diesem Heimspiel, dass die Spiele im mittleren Paarkreuz gewonnen werden. Lukas Kramer ist trotz seiner ersten Rückrundenniederlage in Kirchheim derzeit in bestechender Form. Auch der junge Florian Saljani hat sich in der Rückrunde mächtig gesteigert. Im hinteren Paarkreuz haben Uwe Zeisberger und Lukas petermann ebenfalls große Chancen zu punkten.

Bei den Doppelpaarungen hat der TTC in dieser Saison eine erfreuliche Bilanz. Das Doppel 1 mit Rakov/Horlacher sind noch ungeschlagen in der Rückrunde. Das Doppel 3 mit Saljani/Petermann hat in Kirchheim mit seiner ersten Niederlage den Mannschaftssieg vergeben.

Voraussichtlich kann Mannschaftskapitän Uwe Zeisberger sein stärkstes Team aufbieten. TTC-Aufstellung: Valeriy Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Uwe Zeisberger, Lukas Petermann.