Bereits zum zweiten mal nach 2017 gewinnen die Bouler des TTC Gnadental den Liga-Wanderpokal Nord-Württemberg. Beim Saisonabschluss treffen sich alle Bouleteams aus Nordwürttemberg zum Höhepunkt der Saison zur Ausspielung dieses begehrten Wanderpokals. Das Oberliga-Sextett v.l. Martin Keller-Combe, Artur Kirsch, Gerd Beyerbach, Agnes Milbich, Anja Beyerbach und Fabian Braun konnte alle Begegnungen gewinnen. Zwei weitere TTC-Teams belegten die hervorragenden Plätze sechs und vierzehn.
Boule Wanderpokal
 

TeewaldDie Deutsche Meisterschaft der Senioren fand in Ensdorf, im Saarland statt. 128 Tripletten aus ganz Deutschland nahmen teil. Zunächst wurde die Vorrunde in 32 Vierer-Gruppen gespielt. Die beiden ersten blieben im A-Turnier und spielten weiter um den Titel. Die weiteren zwei Teams bildeten mit insgesamt 64 Mannschaften das B-Turnier.

Heinrich Tewald vom TTC Gnadental, der mit Bernd Pfeifer (Tübingen) und Paul Wurst (Bönnigheim) antrat, musste die Vorrunde auf roten Aschenplätzen spielen. Dort kam die Triplette überhaupt nicht klar. Nach zwei Niederlagen ging es im B-Turnier weiter. Dieses fand im Boulodrome auf gewohnten, aber anspruchsvollen Böden statt. Nach vier Siegen in Folge stand Tewalds Team im Halbfinale. Der Einzug ins Endspiel gelang leider nicht. Doch nach dem 5. Platz bei den Landesmeisterschaften in Baden Württemberg ist der 3. Platz beim B-Turnier der Deutschen Meisterschaft ein zusätzlicher Erfolg.

Das Team von Artur Kirsch (TTC Gnadental), der mit Ingrid Peifer (Tübingen) und Joachim Köhler (Backnang) spielte, schaffte es fast ins A-Turnier. Leider ging das Entscheidungsspiel verloren. So ging es für Kirsch ebenfalls im B-Turnier weiter. Nach einem Auftaktsieg traf sein Team in der folgenden K.O.-Runde ausgerechnet auf die Equipe seines TTC-Vereinskollegen Heinrich Tewald. Kirschs Team begann furios. Nach vier Aufnahmen führte man hoch mit 9:2. Doch dann kippte das Spiel. Tewalds Team fokussierte sich neu und schoss fortan jede gut positionierte gegnerische Kugel. Auf Anhieb gelang ein Sechser-Pack. Nur noch 9:8 für Kirsch. Die Partie war wieder offen. Kirschs Team konnte dem gegnerischen Druck nicht standhalten und verlor 9:13. Schade, dass die Mannschaften der TTC-Spieler so früh aufeinandergetroffen sind. Denn auch für Kirschs Equipe hätte es weit gehen können.

In Singen am Bodensee fanden die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften der Senioren statt. Unsere TTC’ler Heinrich Tewald und Artur Kirsch schnitten hervorragend ab.

Heinrich Tewald, trat bei den Titelkämpfen mit Bernd Pfeifer (Tübingen) und Paul Wurst (Bönnigheim) an. Nur knapp verpasste das Team den Einzug ins Halbfinale. In einem packenden Spiel gegen die späteren Landesmeister wechselte die Führung nach fast jeder Aufnahme, ehe das Team um Nationalspieler Armin Hogh die Partie für sich entscheiden konnte. „Ich dachte jetzt verlieren wir“, so Hogh zum Verlauf der letzten Aufnahme. Denn Tewald’s entscheidender 10-Meter-Schuss auf die gegnerische Kugel, konnte diese nur streifen. Die Kugel blieb liegen und verhinderte damit das Weiterkommen ins Halbfinale.
Mit einer Bilanz von fünf Siegen aus sechs Spielen sicherte sich das Team des TTC-Spielers die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Senioren, die Mitte September in Ensdorf (Saarland) ausgetragen wird. Für Tewald ist es bereits die 13. Teilnahme an Deutschen Titelkämpfen.

boule landesmeisterschaften singen 1

Artur Kirsch hatte sich mit Ingrid Pfeifer (Tübingen) und Joachim Köhler (Backnang) formiert. In der zweiten Partie trafen sie auf das Team des mehrfachen Senioren-Landesmeisters Jaques Grimaldi. Trotz heftiger Gegenwehr ging das Spiel verloren. Weiter ging es im B-Turnier. Dort folgte Sieg auf Sieg. Erst im Halbfinale war Schluss. Es blieb ein guter 3. Platz im B-Turnier der Landesmeisterschaften.
Einen Tag später folgten die Qualifikationsspiele zur Deutschen Meisterschaft. Nach drei Spielen war die Qualifikation greifbar nahe. Doch das Los entschied, dass die Equipe unseres TTC-Spielers ein zusätzliches Entscheidungsspiel austragen musste. Hier musste Kirsch’s Team der großen Hitze Tribut zollen. Beim Stand von 6:6 reichte die Energie nicht mehr. Das Spiel und damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ging verloren.

boule landesmeisterschaften singen 2

Das vierte Bouleteam des TTC Gnadental ist diese Spielsaison neu gestartet. Das Ziel war ein guter Platz im Mittelfeld der Bezirksliga Nord-Württemberg. Insgesamt verlor die Mannschaft von insgesamt 8 Begegnungen nur eine. Am letzten sehr heißen Spieltag in Ellwangen machte die souverän und homogen spielende Mannschaft mit zwei Siegen die Meisterschaft perfekt. Bemerkenswert ist, dass der jüngste Spieler 16 Jahre alt und der älteste 71 Jahre alt ist. Das anfangs definierte Ziel wurde weit übertroffen und damit der direkte Aufstieg in die Landesliga geschafft. Dort trifft das Team in der nächsten Saison auf die zweite Mannschaft des TTC. Die erste TTC-Mannschaft belegte in der Oberliga Nord-Württemberg diesmal einen Mittelfeldplatz.

boule team4

Die Bezirksligameister vom BouleTeamHohenlohe 4 des TTC Gnadental, von links: Ursula Bertsch, Otto Heim, Sigrid Schmitzl, Peter Siroczki, Ursula Steiger-Klein, Rainer Spang, Ingeborg Hofmann und Dario Combe. Auf dem Bild fehlt Klaus Schmelzle.

128 Triplette-Mannschaften spielten in Bad Pyrmont um den Titel. Artur Kirsch und Heinrich Tewald hatten sich mit dem Backnanger Joachim Köhler qualifiziert. Gleich im ersten Spiel trafen sie auf den Titelverteidiger, die Bundesliga-Mannschaft von Düsseldorf.  Nach der ersten Aufnahme stand es 6:0. Aber nicht für den amtierenden Deutschen Meister. „Solch einen Start hatten wir noch nie“, so die verblüffte Düsseldorfer Equipe. Bis zum 8:8 blieb die Partie offen. Ehe die Düsseldorfer in zwei Aufnahmen das Match für sich entschieden. Im zweiten Spiel gegen eine starke Triplette aus Niedersachsen konnte unser Team nicht an seine Leistungen anknüpfen und verlor deutlich mit 4:13.

DM Triplette Bad Pyrmont

Nach diesen Vorrundenspielen teilte sich das Starterfeld. 64 Teams spielten im K.O.-System um den Titel; Die anderen 64 Tripletten im B-Turnier um den kleinen Pokal. Dort trumpften unsere TTCler auf. Nach einer Spielzeit von über 2 Stunden bezwangen sie eine Oldenburger Triplette mit 13:11. Dann trafen sie auf ein Nachwuchsteam mit einem Nürnberger Bundesligaspieler. Das hochklassige Spiel ging hin und her. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 11:9 bot sich die Chance. Die Kugeln von Artur und Joachim lagen gut. Nur eine gegnerische Kugel lag besser. Heinrich hatte die letzte zu spielende Kugel. Mit einem „carreau sur place“ auf 9 Meter gelang der entscheidende Punkt. Schöner kann man ein Spiel nicht gewinnen. Dann war der Akku unsere DM-Fahrer leer. Im anschließenden Achtelfinale hatten sie keine Chance. Aber über einen 9. Platz im B-Turnier einer DM kann unser Team sehr zufrieden sein. Text: Heinrich Tewald

DM Triplette Bad Pyrmont 2

Artur Kirsch und Heinrich Tewald vom TTC Gnadental qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften im Triplette, der Königsdisziplin des Pétanque-Sports.
Mit dem Backnanger Joachim Köhler erreichten sie bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften einen guten 5. Platz im B-Turnier. Tags darauf fand das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft statt. Nach einem deutlichen Auftaktsieg, ergab sich bereits im zweiten Spiel die Chance, die DM-Teilnahme zu sichern. Der Gegner kam aus Nordbaden und war als zweitstärkstes Team gelistet. Von der ersten Kugel an setzte das Gnadentaler Team das Spitzenteam unter Druck. Mit genau gelegten Kugeln und konstanten Schusstreffern auf gut liegende gegnerische Kugeln, gewannen die TTCler eine Aufnahme um die andere und lagen 9:3 in Führung. Erst dann eröffnete sich ihren Gegner die Chance auf Punktgewinne und brachte diese, in nur einer Aufnahme, auf 9:8 heran. Es sollte die einzige Schwächephase der TTCler sein. Mit 13:8 besiegten sie das Baden-Württembergische Topteam. Die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft war gelöst. Diese findet am 15./16. Juni im Kurpark in Bad Pyrmont statt. Text: Heinrich Tewald

DM Quali Triplette