Die Gnadentaler Tischtennis Damen können beim Derby in Untermünkheim ihrer Favoritenrolle gerecht werden und Siegen deutlich mit 8:1. So einseitig wie dieses Ergebnis scheint, waren die einzelnen Spielergebnisse allerdings nicht. Bereits beide Eingangsdoppel gingen über 5 Sätze. Hier teilte man sich die Punkte. Tanja Mack und Tanja Waibel hatten gegen das gegnerische Einser Doppel Ulrike Fischer und Ulrike Pröllochs mit nur 2 Punkten Unterschied das Nachsehen. Nicole Wagner und Anna-Lena Schmidt gewannen den Entscheidungssatz deutlich gegen Kathrin Weiss und Anna-Lena Leucht. Anschließend hatten immer die Gnadentalerinnen das bessere Händchen und konnten alle ihre Einzelpartien für sich entscheiden. Die schönste und spannendste Partie des Tages lieferten sich Mack und Weiß über fünf Sätze mit langen umkämpften Ballwechseln. Mack steuerte mit diesem Sieg den 8:1 Siegespunkt bei.

Somit steht der TTC mit 8:0 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze der Verbandsklasse Nord. Nächstes Wochenende sind die Damen des SV Westgartshausen mit ihrer Spitzenspielerin Jessica Herrmann beim TTC zu Gast.

Am Samstag, den 07.10.19, hatten die Mädchen 1 mit Annika Mehl und unseren Neueinsteigern Lara Lamskemper, Anke Wagner, sowie Sybille Lörcher ein spannendes Spiel gegen den SV Westgartshausen. Nach einer 10:0 Niederlage in der vorherigen Woche, kämpften sich die Mädels an die gegnerische Mannschaft ran. Die Favoritin Annika konnte sowohl im Doppel mit Sybille als auch im Einzel souverän überzeugen und holte wichtige Punkte. Aber auch Lara und Anke hatten nur knapp den Sieg im Doppel verfehlt. Im Einzel konnte Anke nach einer Niederlage im fünften Satz ihr zweites Spiel mit 3:0 nach Hause holen. Dies war somit ihr erster Erfolg in ihrem erst zweiten Spiel überhaupt. Alle Mädels waren konzentriert und haben ihr Bestes gegeben. Sybille musste leider ein Spiel mit knappen Sätzen 3:0 hergeben und Lara konnte sich gegen die Gegner im vorderen Paarkreuz noch nicht durchsetzen.

Somit war es nach über 2 Stunden eine knappe Niederlage mit 4:6. Trotzdem geben die Mädels nicht auf und versuchen wieder in den nächsten Spielen alles zu geben.

Am Wochenende traten die Gnadentaler Tischtennis Damen zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Georgii Allianz in der Verbandsklasse an.

Das Gnadentaler Quartett startete perfekt in die Partie. Sowohl Tanja Mack & Tanja Waibel als auch Nicole Wagner und Anna-Lena Schmidt gewannen ihre Doppel souverän. Im vorderen Paarkreuz mussten sich anschließend  sowohl Wagner als auch Schmidt gegen die zweit beste Spielerin der Liga, Maria Schuller, deutlich mit 3:0 geschlagen geben. Gegen die Gegnerische Nummer 2 konnten beide punkten. Auch an diesem Spieltag überzeugte das starke hintere Paarkreuz des TTC Gnadental. Mack und Waibel sind bisher ungeschlagen und behalten auch weiterhin ihre weiße Weste. Sie steuern einmal mehr 4 Punkte zum 8:2 Endstand bei. Nach diesem Spieltag stehen die Damen weiterhin mit 6:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz.

Nächstes Wochenende fährt das Quartett am Samstag zum Derby zum TURA Untermünkheim. Die TURAnerinnen starteten unglücklich in die Saison und belegen derzeit mit 0:6 Punkten den letzten Tabellenplatz. Auch wenn die Gnadentalerinnen scheinbar als deutlicher Favorit in dieses Derby gehen, sind die Untermünkheimerinnen nicht zu unterschätzen. In den vergangenen Begegnungen gab es für die Zuschauer immer sehr spannende Spiele zu sehen.

Die Herren 6 gewinnen ihr Heimspiel gegen Eutendorf mit drei Ersatzspielern mit 9:1. Mannschaftsführer Peter Lorenz (rechts im Bild mit Ersatzjoker Manuel Klocek) durfte sich über weitere zwei Punkte freuen, die am Ende hoffentlich zum Klassenerhalt beitragen. Für den TTC haben gespielt: Karin Köhler, Martin Schmelzer, Duc Nguyen, Stefan Müller, Günter Schuster und Manuel Klocek.

Youngster Mannschaftsfuehrer

Die Gnadentaler Oberligisten erwarten am Sonntag um 14.15 Uhr den TTC Kleinsteinbach/Singen zum ersten Heimspiel der Saison. Die Gäste aus dem Kreis Pforzheim stiegen als Meister der Badenliga in die Oberliga auf. Nach deren kurzem Intermezzo in der Oberliga vor drei Jahren, wollen sie  sich nun in der Oberliga etablieren. Nach der Papierform zählt das Team zu den Favoriten. Nicht weniger als fünf ausländische Spieler, allesamt mit über 2000 QTTR-Punkten stehen in der Aufstellung, darunter auch zwei Inder. Allerdings wird in Tischtenniskreisen gemunkelt, dass nicht alle gleichzeitig an den Start gehen werden. So wird es auch am Sonntag sein. Erst kurz vor Spielbeginn wird die Überraschungskiste geöffnet. Da auch keiner der Spieler bekannt ist, lässt sich nur schwer eine Prognose zu stellen.

Die Gnadentaler haben bereits mit einer 6:9 Niederlage beim SC Staig die Saison eröffnet. Für die Gäste wird es am Sonntag die Saisonpremiere sein. Die Gastgeber haben in Staig bewiesen, dass sie in der Oberliga gut mitspielen können. Florian Saljani ist als neuer Teamkapitän jedenfalls sehr zuversichtlich, seinen Fans den ersten Saisonsieg zu schenken. Die TTCler treten in nahezu gleicher Vorjahresaufstellung an. Lediglich Ferenc Majer, der 63-jährige  ungarische Routinier rutscht für Uwe Zeisberger auf.

Valeriy Rakov will seine ersten Saisonsiege verbuchen und seine eher schwache Vorsaison vergessen zu machen. Daniel Horlacher spielte im Vorjahr so stark wie lange nicht und hatte zeitweise sogar mehr TTR-Punkte als Rakov. Daniel Horlacher,Lukas Kramer und Gnadentals Youngster Florian Saljani haben in Staig jeweils eine 1:1 Bilanz erspielt. Im hinteren Paarkreuz ist Lukas Petermann nach gelungener Hüft-OP wieder sehr zuversichtlich, endlich wieder ohne Schmerzen spielen zu können. Ferenc Majer freut sich nach drei Jahren Oberliga-Abstinenz wieder die Gegner ärgern zu können. Für alle Zuschauer ist es nach wie vor ein Genuss seinem “genialen Händchen” zuschauen zu können. Beide haben in Staig gewonnen und haben am Sonntag gute Siegchancen. Die Doppelaufstellung ist derzeit noch Geheimsache.

TTC-Aufstellung: Valeriy Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Lukas Petermann und Ferenc Majer

Die Gnadentaler Damen habe nach ihrem Abstieg in die Verbandsklasse gleich gegen ihren Mitabsteiger Satteldorf mit 8:4 gewonnen und sind Tabellenführer. Alle Spielerinnen waren bereits zum Saisonstart in Bestform. Am Sonntag um 14:15 ist der TTF Neuhausen/Fildern zu Gast. Die Gäste sind angesichts ihrer QTTR-Punkte klarer Außenseiter. Mannschaftführerin Nicole Wagner kann deshalb zuversichtlich mit ihrem eingespielten und erfahrenen Quartett in die Partie gehen.

Die TTC-Aufstellung ist in Bestbesetzung: Nicole Wagner, Anna-Lena Schmidt, Tanja Mack, Tanja Waibel