Die Planung der Tischtennissaison läuft auf Hochtouren. Es wird aktuell so geplant wie immer - ob die Saison dann so gespielt werden kann wie immer steht in den Sternen.

Aktuelle Fristen

  • 31.5. Wechselfrist
  • 10.6. Abgabe der Vereinsmeldung (welche Mannschaft spielt wo)
  • 1.7. Abgabe der Mannschaftsmeldung (Aufstellung)
  • 1.7. Abgabe der Terminwünsche

Wir haben die Aufgaben verteilt

  • Terminwünsche - Andi K.
  • Damen - Nicole W. und Karin
  • Herren 1-2 - Klaus M. und Walter
  • Herren 3-5 - Wilfried
  • Herren 6-X - Klaus S.
  • Senioren - Karin
  • Jugend - Clara
  • Koordination - Fabian S.

An alle Tischtennisspieler - wendet euch bitte an die entsprechenden Ansprechpartner. Ihr könnt euch zusätzlich natürlich auch immer an mich wenden. Eine Spielerversammlung können wir aktuell nicht durchführen - in wie weit besteht Interesse an einer Umfrage/Videokonferenz/.... ? Gerne Rückmeldung an mich.

Die Tischtennisabteilungsleitung grüßt aus dem Home Office :)
Fabian

Eine durchwachsene Saison lieferten die Herren I in der Oberliga-Saison 2019/2020 ab. Der eine oder andere Spieler blieb unter seinen Möglichkeiten.
Wie in den letzten Jahren auch war der TTC von Anfang an wieder in den Abstiegskampf verwickelt. Nach dem Rückzug des völlig überforderten TV Kornwestheim II im Laufe der Vorrunde lieferte man sich einen Kampf um den begehrten Relegationsplatz mit den TTF Altshausen.
Nach zwei Siegen gegen die TTF Altshausen sowie zwei Unentschieden gegen den VfR Birkmannsweiler sowie dem TB Untertürkheim stand man zum Ende der am 13.03.2020 aufgrund der Corona-Krise abgebrochenen Saison auf einem Relegationsplatz, der zur erneuten Teilnahme am Wettbewerb in der kommenden Oberliga-Saison berechtigt hätte.
Die Verantwortlichen des TTC Gnadental haben jedoch die Entscheidung getroffen, nach mehr als zwei Jahrzehnten mit einer ausländischen Spitzenkraft (Peng Gao, Valeriy Rakov) in der neuen Saison in der Verbandsliga Baden-Württemberg aufzuschlagen und die Mannschaft mit Spielern aus dem Herren II-Landesliga-Team zu komplettieren. 
Man darf gespannt sein wie sich das neuformierte Team in der kommenden Saison schlägt. 
Die Tischtennis-Frauenmannschaft des TTC Gnadental feiert die erste “Corona-Meisterschaft” in der Verbandsklasse und schaffte damit den Wiederaufstieg.
Nachdem der Deutsche Tischtennisverband Anfang April den gesamten Liga-Spielbetrieb beendet hat, wurden alle Teams die derzeit auf Rang 1 stehen zu Aufsteigern erklärt. Die TTClerinnen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits 5 Punkte Vorsprung und den Aufstieg ohnehin schon sicher in der Tasche. Damit hat sich das Quartett ungeschlagen und souverän die Meisterschaft in der Verbandsklasse Nord-Württemberg geholt und steigt wieder in die Verbandsliga auf. Die SpVgg Satteldorf darf als Tabellenzweiter ebenfalls aufsteigen.
Nicole Wagner (23:12 Bilanz) und Anna-Lena Schmidt zählten zu den erfolgreichsten Spielerinnen des vorderen Paarkreuzes in dieser Saison (20:12). Noch erfolgreicher spielten Tanja Mack (23 zu 8) und Tanja Waibel (22:4). Auch die Doppelbilanz war mit 22:6 Siegen wahrlich meisterlich.
Damen 1

Mit einer makellosen Bilanz wurde das Gnadentaler Senioren-Team und ihre Mannschaftsführerin Karin Köhler, Meister in der Tischtennis-Bezirksliga Hohenlohe. Zum Zeitpunkt des Saison-Abbruchs war das Team bereits nicht mehr einholbar an der Tabellenspitze. Mit der Wiederholung des Vorjahres-Titels, darf das Quartett nun bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften teilnehmen.  Mit den beiden Oberliga-Spielern Daniel Horlacher und Ferenc Majer war Gnadental bereits hoher Favorit. Aber auch Andi Kircher, Klaus Büchele und Dietmar Lange beendeten die Saison teilweise mit einer ungeschlagenen weißen Weste. Das Meisterteam von links: Klaus Büchele, Daniel Horlacher, Dietmar Lange, Andi Kircher und Ferenc Majer.

Senioren 1

Zum ersten Mal spielte eine TTC-Herrenmannschaft in einer Meisterschaftrunde als Vierermannschaft. Die Gegner (Eutendorf, Untermünkheim, Obersontheim, Oberrot, Kirchensall und Zweiflingen) hatten meist viele starke Spieler aufgestellt, und so war unser Ziel einfach nur gut zu spielen.

In der Vorrunde konnten wir zwei Siege und ein Unentschieden verbuchen und mussten drei Niederlagen einstecken. Es gab viele spannende Spiele und gute Begegnungen. Mit 5:7 Punkten nach der Halbzeit waren wir zufrieden.

Leider lief es in der Rückrunde nicht mehr so gut, wir holten lediglich noch einen Sieg. Die Rnde wurde frühzeitig abgebrochen, so dass die letzte Begegnung nicht mehr gespielt wurde. Mit 7:15 Punkten landeten wir auf Platz sechs.

Folgende Spieler und Spielerinnen wurden eingesetzt: Thomas Balb (in der Rückrunde), Hermann Philipp, Katja Lang, Georg Wachter, Gisela Wolf, Fil Nieto und Rudi Zavatski. Fil und Rudi sagen wir noch einmal danke, dass ihr als Ersatzspieler auch kurzfristig zur Verfügung standet.

Nach Abbruch der Rückrunde belegen die Herren 7 den zweiten Platz in der Kreisliga C Gr.4 ohne Niederlage einen Punkt hinter dem SC Bühlertann 2, sowie sieben Punkte vor dem TTC Kottspiel 4. Bei einem Sieg im noch ausstehenden Spiel gegen den SC Bühlertann 2, wäre sogar noch die Meisterschaft möglich gewesen. Angesichts dieser erfolgreichen Runde, sind wir auch so zufrieden und hoffen unseren Aufstieg in die Kreisliga B, und vor allem das Ende der Coronakrise, bald feiern zu können.

Im Einsatz waren : Lorenz, Müller, Schuster, Kübler, Klocek, Ruffer, Munzinger, Rann, Schmelzle, Gretel Zeisberger, Sommer, Balb, Wachter, Christ (MF)