Alle 5 Jugendmannschaften haben beim Rückrundenauftakt gleichzeitig zu Hause gespielt. Dazu kamen Abends noch 4 Heimspiele der Damen und Herrenmannschaften. Ein gelungener Rückrundenauftakt mit toller Stimmung und Bewirtung in der Michelfelder Sporthalle.

Auch die Ergebnisse unserer Jugendteams können sich sehen lassen.

Die Mädchen 1 fahren einen 10:0 Kantersieg ein
Die Jungen 1 gewinnen 9:1 und haben nach ihrem Aufstieg nun schon 3 Punkte in der höheren Spielklasse gesammelt.
Die Jungen 2 verlieren zwar 3:7 sind aber nach ihrem Aufstieg nun ebenfalls sehr gefordert und können auch in der höheren Spielklasse gut mithalten.
Die Jungen 3 feiern ebenfalls einen hohen 8:2 Sieg
Die Jungen 4 ist unsere neu gegründete Jungenmannschaft - dort heißt es erstmals Wettkampfpraxis zu sammeln. Im ersten Spiel kamen ausgerechnet gleich einige deutlich ältere Spieler sodass es noch nicht für einen Punktgewinn gereicht hat. Die nächsten Spiele werden sicherlich etwas einfacher und dann reicht es hoffentlich auch für die ersten Siege.

heimspieltag jugend 20200125

Am Samstag, den 25.1.2020, hatten die Mädchen 1 mit Sarah Elisa Gabor, Annika Mehl, Anke Wagner und Sibylle Lörcher wieder ihr erstes Spiel in der Rückrunde und es war ein voller Erfolg. In 90 Minuten gaben die Mädels keinen Punkt her und haben somit 10:0 gegen den TSG Wolpertshausen gewonnen. Schon das erste Doppel mit Sarah und Annika verlief eindeutig mit 3:0, danach folgten neben eindeutigen Sätzen aber auch spannende, enge Sätze. Anke konnte ihren 5. Satz dann noch stolz nach Hause tragen und auch Sibylle musste in einem Spiel im fünften Satz kämpfen. Trotz knapper Sätze konnten beide in ihrem zweiten Spiel noch gut mit 3:1 überzeugen. Annika hat ihre 2 Spiele souverän mit 3:0 gewonnen und Sarah, die als Nummer 1 drei Spiele hatte, konnte ebenfalls mit 3:0 und 3:1 Sätzen überzeugen. Alle waren hoch motiviert und haben sich durch die Spiele gekämpft. Mit ihrem neuen Maskottchen, der Robbe, hat das Spielen auch gleich noch mehr Spaß gemacht.

maedchen 1 clara robbe

Die  Herren 4 konnten die Erfolgsserie der Vorrunde in der Rückrunde fortsetzen. Mit einem souveränen Sieg gegen Ilshofen mit 9:1 unterstrichen die 6 Spieler um MF Wilfried Schmitzl ihre Aufstiegschancen.

Zum letzten Saisonspiel der Vorrunde fuhren die  Damen 1 zum Tabellen-Vorletzten nach Reichenbach. Aufgrund von Urlaub und Krankheit war die erste Gnadentaler Mannschaft ersatzgeschwächt, weshalb man sich nur bedingt Chancen auf einen Sieg ausrechnete. Nicole Wagner und Anna-Lena Schmidt wurden durch Spielerinnen aus der zweiten (Sonja Tulke) und der dritten Mannschaft (Carina Mack) unterstützt.

Die beiden Doppel verliefen allerdings sehr gut, sodass die beide Paarungen Wagner/Schmidt und auch Tulke/Mack ihre Gegnerinnen mit 3:1 schlagen konnten. Im vorderen Paarkreuz konnte Wagner ihrer Favoritenrolle nicht konstant gerecht werden und nur eine Partie für sich entscheiden. Schmidt bezwang beide Gegnerinnen deutlich mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz zogen sich fast alle Partien über 5 spannende Sätze. Tulke konnte eine ihrer Partien gewinnen, Mack hatte leider beides Mal das Nachsehen. Somit ergab sich ein Zwischenstand von 6:4 für Gnadental. In den nachfolgenden Paarkreuz-Übergreifenden Spielen sicherte Wagner gegen die gegnerische Nr. 3 das Unentschieden. Anschließend war es Tulke wiederum im 5. Satz nicht gegönnt die gegnerische Nr. 1 zu schlagen und den 8. Punkt zum Sieg beizusteuern. Diesen steuerte dann Schmidt in der letzten Partie einmal mehr mit 3:0 bei.

So gewinnt Gnadental etwas überraschend mit einer super Teamleistung 8:6 gegen Reichenbach und ist in der Vorrunde nach wie vor ungeschlagen an der Tabellenspitze der Verbandsklasse Nord.

Am Samstag Abend stand für die Oberliga-Truppe des TTC Gnadental das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten, den TTF Altshausen auf dem Programm.

Die Eingangsdoppel schlugen voll ein und stellten die Weichen auf Sieg. Ferenc Majer und Daniel Horlacher gewannen gegen Jagst/Novotny und auch Florian Saljani und dem nach seiner Fußverletzung noch nicht wieder ganz genesenen Valeriy Rakov gelang das Kunststück, das gegnerische Einserdoppel Ocko/Toth zu bezwingen. Lukas Kramer und Lukas Petermann rundeten dann im Dreierdoppel gegen Strahl/Wojciechowski den guten Start ab.

Valeriy Rakov bezwang dann den Ungarn Toth, während der an diesem Abend mit sich und seinem Spiel hadernde Daniel Horlacher im Entscheidungssatz gegen den Tschechen Ocko verlor. Lukas Kramer und Florian Saljani bildeten an diesem Abend ein überragendes mittleres Paarkreuz. Während Kramer im Spiel gegen den technisch versierten Tschechen Novotny starke Nerven bewies und diesen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes besiegen konnte kämpfte sich Florian Saljani nach anfänglichen Schwierigkeiten und Satzrückstand gegen Jagst zurück ins Spiel und bezwang diesen schließlich im Entscheidungssatz. Bei einer zwischenzeitlichen 6:1-Führung sah Alles nach einem klaren Sieg für die Gäste aus, doch die TTF Altshausen sollten sich zurückkämpfen. Ferenc Majer verlor gegen den unorthodox mit langen Noppen auf der Rückhand am Tisch blockenden Polen Wojciechowski und Lukas Petermann musste sich den Angriffsschlägen des jungen Strahl beugen.

Im Duell der Einser verlor Valeriy Rakov nach mehreren ungenutzten Matchbällen unglücklich gegen Ocko und nach der Niederlage von Daniel Horlacher gegen Toth waren die Gastgeber wieder auf 5:6 herangekommen. Doch erneut sollte das mittlere Paarkreuz zuschlagen. Lukas Kramer hatte Jagst im Griff und Florian Saljani rundete seine überragende Form an diesem Abend mit einem Sieg gegen Novotny ab. Den Schlusspunkt zum ersten Saisonsieg setzte dann Lukas Petermann, der seine Nervenstärke in wichtigen Situationen in den letzten Jahren schon häufiger bewiesen hat und auch diesmal den Polen Wojciechowski hauchdünn besiegen konnte.

Nach Abschluss der Vorrunde überwintert der TTC auf einem Relegationsplatz und man kann gespannt sein auf den weiteren Saisonverlauf.

Am Samstag empfingen die Gnadentaler Tischtennisdamen die Damen des SV Westgartshausen zum Verbandsspiel. In den Eingangsdoppeln teilte man sich die Punkte. Annalena Schmidt und Nicole Wagner unterlagen knapp gegen Jessica Hermann und Eike Mühlbacher. Tanja Mack und Tanja Waibel gewannen gegen Britta Soldner und Beatrice Köhnlein. Im vorderen Paarkreuz konnten Wagner und Schmidt ihre Einzel gegen Mühlbacher gewinnen, aber verloren beide gegen Westgartshausens Nummer 1, Jessica Hermann. Das hintere Paarkreuz spielte wie gewohnt stark auf. Mack konnte beide Partien für sich entscheiden. Lediglich Waibel verlor gegen Soldner eine Partie. Somit ergab sich ein Zwischenstand von 6:4 Punkten. In den paarkreuzübergreifenden Spielen blieben sowohl Wagner als auch Hermann ihrer Favoritenrolle, als an Nummer 1 gesetzte Spielerinnen, gerecht. Den Schlusspunkt zum 8:5 konnte anschließend Schmidt gegen Köhnlein einfahren.

Am Sonntag waren dann die Damen des TTC Frickenhausen, die derzeit den letzten Tabellenplatz belegen, beim Tabellenführer in Michelfeld zu Gast. Den Tabellenplätzen entsprechend deutlich war auch der nachfolgende Spielverlauf. Die Doppel sowie den ersten Durchgang der Einzelbegegnungen konnten die Gnadentaler Damen ohne Probleme für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang bezwang Wagner dann die gegnerische Nummer 1 in fünf Sätzen. Schmidt und Mack verloren anschließend ihre Partien unglücklich. Den Schlusspunkt zum deutlichen 8:2 Endstand setzte anschließend Waibel.

Somit sichert sich der TTC Gnadental bereits vor dem letzten Spieltag die Herbstmeisterschaft in der Verbandsklasse. Nächste Woche fährt das Quartett zum TV Reichenbach, der derzeit einen Abstiegsplatz belegt.