Der TTBW hat entschieden die aktuelle TT-Saison bis zum Jahresende auszusetzen. Das Zielt ist die Saisn 2020/21 als Einfach-Runde zu Ende zu spielen. Wann wieder gestartet wird steht noch nicht fest und hängt von der aktuellen Corona-Infektionslage ab.

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage des TTBW

Am Samstag Nachmittag kam es zum Duell zwischen der Oberliga-Reservemannschaft des VfL Kirchheim unter Teck, dem Aufsteiger aus der Verbandsklasse Nord, sowie dem TTC Gnadental in der Tischtennis-Württembergliga. An diesem Spieltag wurde erstmals nach neuem Spielsystem gespielt, denn das Doppelspielen ist aufgrund der Corona-Situation nicht mehr erlaubt. Somit spielt in jedem Paarkreuz Jeder gegen Jeden und alle Einzelspiele werden ausgespielt.
 
Im vorderen Paarkreuz waren die Spiele heiß umkämpft. Daniel Horlacher verlor überraschend gegen den weitaus niedriger eingestuften Körner nach vergebenem Matchball mit 2:3 Sätzen, während Lukas Kramer mit dem gleichen Ergebnis gegen Holzer gewinnen konnte. Der gut aufgelegte Florian Saljani gewann gegen Müller und Lukas Petermann verlor gegen den Linkshänder Gelfert im mittleren Paarkreuz. Nach den Niederlagen von Klaus Mack gegen den mit extrem schnellen Topspins agierenden Hohl und Klaus Büchele gegen Scholdt lagen die Gäste aus Gnadental nach der ersten Serie mit 2:4 im Hintertreffen.
Daniel Horlacher gegen Holzer und Lukas Kramer gegen Körner stellten den Ausgleich wieder her. Im mittleren Paarkreuz dann erneut ein Sieg von Florian Saljani gegen Gelfert sowie eine Niederlage von Lukas Petermann gegen Müller.
 
Somit begann das große Zittern für die Gäste aus Gnadental, denn die Kirchheimer Reserve hatte sich in der ersten Serie als sehr spielstark erwiesen. Klaus Büchele war letztendlich chancenlos gegen Hohl und nun lag es an Klaus Mack, wenigstens noch einen Punkt beim Aufsteiger mitzunehmen. Und Teamkapitän Klaus Mack sollte die Nerven behalten. Gegen Scholdt gelang es ihm in einem Spiel auf Augenhöhe den entscheidenden Punkt mit 11:9 im Entscheidungssatz zu machen.
 
Kommenden Sonntag um 14:30 Uhr kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit den TTF Altshausen in der Michelfelder Sporthalle. 

Nach 2 Niederlagen in Folge gelang der ersten Herrenmannschaft des TTC Gnadental ein klarer Sieg bei der ersatzgeschwächten Reservemannschaft des Regionalligisten TTC Bietigheim-Bissingen. Die Gastgeber mussten coronabedingt auf ihre Nummer 1 verzichten, außerdem waren zwei weitere Spieler zeitgleich in der Regionalliga im Einsatz, so dass der TTC Gnadental unter diesen Voraussetzungen im Prinzip leichtes Spiel hatte.

Schon in den Eingangsdoppeln konnte der erste Grundstein für den Sieg gelegt werden. Daniel Horlacher und Klaus Mack gewannen gegen Dapkus/Fichter, Florian Saljani und Lukas Petermann gegen Hingar/Haspel. Lediglich Lukas Kramer und Klaus Büchele mussten gegen Hetterich/Weinberger zum Sieg gratulieren. Im vorderen Paarkreuz erlaubten sich Daniel Horlacher gegen Hingar und Lukas Kramer gegen den Iren Dapkus keine Ausrutscher und brachten den TTC weiter in Front. Im mittleren Paarkreuz dann eine Punkteteilung nach dem Sieg von Florian Saljani gegen Hetterich und der Niederlage von Lukas Petermann gegen Weinberger. Im hinteren Paarkreuz punkteten die Gnadentaler durch Klaus Mack und Klaus Büchele gegen ihre jungen Gegner Fichter und Haspel. Nach dem Sieg von Daniel Horlacher gegen Dapkus war es Lukas Kramer, der den letzten Punkt zum 9:2 Endstand gegen Hingar holte.

Am kommenden Samstag gastiert die TTC-Truppe bei der Oberliga-Reserve des VfL Kirchheim/Teck und möchte dort weitere Punkte einfahren.

Am Samstag waren die Gnadentaler Tischtennis Damen zu Gast beim TSV Herrlingen 2. Leider konnten Anna-Lena Schmidt und Tanja Mack gesundheitsbedingt nicht antreten, worauf hin die 19-jährige Damaris Eckstein erstmals ihre Chance in der Württembergliga bekam. Beim Gastgeber war es unglücklicherweise umgekehrt, hier konnte die an 1 gesetzte Edith Karl nach einer verletzungsbedingten Pause erstmals wieder an die Platte treten.

In den Eingangsdoppeln entschieden sich die Gnadentalerinnen nochmals für die Paarung Hannah Sauter und Nicole Wagner, die ihre bisherigen beiden Doppel leider verloren hatten. An diesem Tag harmonierten sie jedoch super, wodurch sie sich gegen das stark aufspielende Herrlinger Doppel 1 Maike Lenz und Selina Bollinger im 5. Satz dann deutlich durchsetzen konnten. Tanja Waibel und Damaris Eckstein traten das erste Mal gemeinsam an die Platte und verloren leider 0:3, wobei sie durchaus auch einen Satzgewinn hätten erzielen können. Im vorderen Paarkreuz tat sich Sauter sowohl gegen Karl als auch gegen Lenz erstaunlich schwer, konnte allerdings beide Partien im 5. Satz für sich entscheiden. Wagner kam mit Karl’s aggressivem Schnittspiel überhaupt nicht klar und verlor nach einem knappen ersten Satz dann letztendlich deutlich. In ihrer zweiten Partie gegen Lenz konnte sie allerdings mit schönem Angriffs- und Blockspiel überzeugen und gewann 3:1. Im hinteren Paarkreuz konnten sowohl Waibel als auch Eckstein gut mitspielen und hatten teilweise super Ballwechsel. Leider fehlte in Ihren Spielen die Konstanz, wodurch sie einige Sätze am Ende knapp verloren und beide ihren Gegnerinnen Annika Müller und Selina Bollinger zum Sieg gratulieren mussten. Somit stand es nach den ersten beiden Durchgängen 6:4 für die Gastgeber. In den Paarkreuz-übergreifenden Spielen konnte anschließend Sauter noch einen Punkt erzielen. Waibel und Eckstein mussten sich leider durch das starke vordere Paarkreuz geschlagen geben wodurch die Herrlinger Damen am Ende mit 8:5 gewannen.

In zwei Wochen fahren die Gnadentalerinnen, sofern der Spieltag unter den aktuellen Voraussetzungen noch stattfinden kann, zum TTC Reutlingen. Diese stehen derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz und konnten in ihren 3 Partien noch keinen einzigen Punkt erzielen.

Eine klare 3:9 Niederlage bezog die erste Herrenmannschaft des TTC Gnadental in der Verbandsoberliga Baden-Württemberg beim Aufsteiger SV Deuchelried.
Die Eingangsdoppel verliefen unglücklich. Daniel Horlacher und Florian Saljani verloren nach gewonnenem ersten Satz in vier Sätzen gegen Metzler/Schupp. Lukas Kramer und Lukas Petermann gewannen gegen Reisch/Richter, während das Dreierdoppel Klaus Mack und Klaus Büchele denkbar knapp nach Führung im fünften Satz gegen Dachs/Dreier verloren.
Daniel Horlacher verlor gegen Metzler im vorderen Paarkreuz, während Lukas Kramer gegen Reisch gewinnen konnte. Im mittleren Paarkreuz dann erneut eine Punkteteilung. Florian Saljani gelang ein Sieg gegen Richter, Lukas Petermann verlor gleichzeitig gegen den Abwehrspieler Dreier. Im hinteren Paarkreuz verlor Klaus Mack gegen den gegnerischen Senior Dachs in vier Sätzen. Klaus Büchele verlor gegen Schupp.
Der formschwache Daniel Horlacher verlor im Spitzeneinzel gegen Reisch, Lukas Kramer gegen Metzler. Nach der Niederlage von Florian Saljani gegen Dreier war die Niederlage besiegelt.
 
Am kommenden Sonntag 18. Oktober reist das Team zur mit starken jungen Spielern ausgestatteten Reservemannschaft des Regionalligisten TTC Bietigheim-Bissingen und möchte sich dort so teuer wie möglich verkaufen.
Die 3. Jungen starteten furios gegen den Gastgeber Kirchensall. Silas Mugler gewann in seinem ersten Punktspiel zusammen mit Til Kobald im Doppel. Danach steuerten Tom Schäfer und Til Kobald jeweils zwei Einzelsiege bei. Franuska Gräter verlor danach zweimal knapp. Den Siegpunkt holte dann der siebenjährige Peter Scheffler mit einem Fünfsatz-Sieg zum glücklichen 6:4-Endstand.
 
Die 4. Jungenmannschaft trat mit zwei Mädels Sophie Fleischer und Leona Grimm an. Beide haben gleich in ihrem ersten Punktspiel jeweils ein Spiel gewonnen. Andre-Mathieu Pichler gewann das Auftaktdoppel zusammen mit Ben Schäfer. Die weiteren Punkte holten Lewin Schweizer (2) und Ben Schäfer. Das junge Team freute sich enorm über diesen tollen 6:4 Sieg zum Saisonstart
 
Bereits am 3. Oktober haben beide Teams wieder ein Heimspiel um weitere Punkte und Erfahrungen zu sammeln.